Petra Müller // Film- und Medienstiftung NRW

24.05.2021 •

Petra Müller, Jg. 1958, bleibt bis Ende 2023 Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. Die Gesellschafter der in Düsseldorf ansässigen Förderinstitution haben diese Verlängerung des Vertrags mit Müller beschlossen, wie die Filmstiftung im Mai mitteilte. Die beiden größten Gesellschafter der 1991 gegründeten Filmstiftung sind das Land Nordrhein-Westfalen und der Westdeutsche Rundfunk (WDR), die jeweils 40 Prozent der Anteile halten. Das ZDF und RTL sind mit jeweils 10 Prozent beteiligt. Die zentrale Aufgabe der Filmstiftung NRW ist die finanzielle Förderung des Medienbereichs in dem Bundesland. Es geht dabei um die Förderung von Kino- und Fernsehfilmen, Serien, Games und Webvideos sowie auch die Entwicklung von Hörspielen und die Modernisierung von Kinos.

Müllers derzeitiger Vertrag als Geschäftsführerin läuft noch bis Ende August. Ihr neuer Vertrag beginnt dann Anfang September mit einer Laufzeit bis Ende Dezember 2023 (zwei Jahre und vier Monate). Petra Müller ist seit dem 1. September 2010 Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung. Sie hatte damals einen Fünfjahresvertrag erhalten (vgl. FK-Heft Nr. 30/10), der in der Folge zweimal um jeweils drei Jahre verlängert wurde (vgl. diese MK-Meldung und diese MK-Meldung). An der Spitze der nordrhein-westfälischen Filmfördereinrichtung war Müller seinerzeit Michael Schmid-Ospach nachgefolgt.

Petra Müller studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Ethnologie in Köln. In der Stadt begann sie danach auch ihre berufliche Laufbahn in einer Unternehmensberatung für strategisches Marketing. Anschließend arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Grimme-Institut in Marl. Später wurde sie Direktorin des Kölner Film- und Fernsehfestivals Cologne Conference, das 1991 von Lutz Hachmeister gegründet wurde, als er Direktor des Grimme-Instituts war (2016 wurde die Cologne Conference in Filmfestival Cologne umbenannt).

Anfang Januar 2004 wurde Petra Müller Geschäftsführerin des Medienboards Berlin-Brandenburg, das seinen Sitz in Potsdam-Babelsberg hat. Beim Medienboard war Müller unter anderem zuständig für den Geschäftsbereich Standortentwicklung und Standortmarketing. Anfang September 2010 kehrte Müller dann nach Nordrhein-Westfalen zurück und übernahm die Leitung der Filmstiftung NRW, deren Name ein Jahr später im Zuge einer Erweiterung ihres Aufgabenspektrums auch auf Standortmarketing und Standortentwicklung in Film- und Medienstiftung NRW geändert wurde. Petra Müller leitet auch seit 1998 das Ständige Sekretariat des Deutschen Fernsehpreises, der 1998 gegründet wurde.

24.05.2021 – MK

` `