Peter Voß // SWR, SWF, BR, ZDF

30.10.2020 •

Peter Voß, 79, wurde am 14. September 2020 in Baden-Baden mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Die vom Bundespräsidenten verliehene Auszeichnung überreichte Katrin Schütz, Staatssekretärin im baden-württembergischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau.

Voß sei ein hochgeschätzter, profilierter Journalist, stilprägender Fernsehmoderator und einflussreicher Rundfunkmanager, sagte Schütz. Bei der Fusion von Südwestfunk (SWF) und Süddeutschem Rundfunk (SDR) zum Südwestrundfunk (SWR) habe Voß als treibende Kraft eine wichtige Rolle gespielt und sodann das Zusammenwachsen als Gründungsintendant des neuen Senders ermöglicht. Damit habe er ein Stück Landesgeschichte geschrieben, sagte Schütz. Seine reichen und vielfältigen Begabungen habe Voß auch als Professor für Medien an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und Präsident der Quadriga-Hochschule in Berlin eingebracht. Beispielhaft für das ehrenamtliche Engagement von Peter Voß nannte Katrin Schütz dessen jahrelanges Wirken für die Stauffenberg-Gesellschaft Baden-Württemberg und das Historische Museum in Berlin.

Peter Voß, geboren am 28.1.1941 in Hamburg, studierte an der Universität Göttingen zunächst Germanistik und Anglistik, dann Soziologie. Nach dem Studium arbeitete er anfangs bei verschiedenen Zeitungen, bevor er von 1971 bis 1977 Nachrichtenredakteur beim ZDF war. 1977 ging er für das ZDF als Korrespondent nach Berlin, 1978 wechselte er zum Fernsehmagazin „Report München“ (ARD/BR). 1981 kehrte er zum ZDF zurück und war dort unter anderem Moderator des „Heute-Journals“. Im April 1991 wurde Voß Intendant des Südwestfunks und dann ab April 1998 Gründungsintendant des neuen Südwestrundfunks. SWR-Intendant war er bis zum 30. April 2007. Von 2001 bis 2007 moderierte er auch den ARD-„Presseclub“. Mit dem Ende seiner Amtszeit als SWR-Intendant ging Peter Voß in den Ruhestand. 2007 wurde er mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg geehrt. Im Jahr 2000 veröffentlichte Voß den Lyrikband „Zwischen den Kratern“.

30.10.2020 – MK

Staatssekretärin Katrin Schütz verlieh Peter Voß in Baden-Baden das Bundesverdienstkreuz am Bande

Foto: Roland Seiter/Pressestelle Baden-Baden


Print-Ausgabe 24/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren
` `