Paul Siebertz, Sigrid Isser, Marliese Klees //
ARD-Programmbeirat

05.02.2020 •

Paul Siebertz, Jg. 1948, wurde vom Programmbeirat der ARD auf dessen Sitzung am 30. Januar in Bremen für weitere zwei Jahre als Vorsitzender des Gremiums bestätigt. Zu seiner neuen stellvertretenden Vorsitzenden wählte der ARD-Programmbeirat Sigrid Isser, Jg. 1955. Paul Siebertz ist seit 2007 Mitglied und seit 2013 Vorsitzender des Programmbeirats. Der promovierte Jurist gehört dem Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks (BR) an, in dem er die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft vertritt.

Sigrid Isser ist seit 2011 Mitglied im Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks (HR), entsandt vom Landesfrauenrat Hessen. Dem Programmbeirat gehört sie seit 2015 als ordentliches Mitglied an, zuvor war sie ab 2005 stellvertretendes Mitglied. Als stellvertretende Vorsitzende des ARD-Programmbeirats ist Sigrid Isser Nachfolgerin von Marliese Klees, Jg. 1954, die aus dem Gremium, dem sie seit 2012 angehörte, nun ausgeschieden ist. Klees war vom Rundfunkrat des Saarländischen Rundfunks (SR) in den Programmbeirat entsandt worden. Dem SR-Rundfunkrat gehörte sie als Vertreterin der katholischen Kirche bis Ende 2019 an.

Der ARD-Programmbeirat ist das Beratungsgremium für den ARD-Programmdirektor (derzeit: Volker Herres) und für die Ständige Programmkonferenz, die das Programm für das Erste zusammenstellt. Der Vorsitzende des Programmbeirats nimmt an den Hauptversammlungen der ARD teil und berichtet dort über die Arbeit des Gremiums. Konstituiert hatte sich ein ARD-Programmbeirat erstmals am 26. März 1956.

05.02.2020 – MK

Print-Ausgabe 6-7/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren