Pater Bernd Hagenkord gestorben

02.08.2021 •

Pater Bernd Hagenkord SJ, von 2009 bis 2017 Leiter der deutschsprachigen Redaktion von Radio Vatikan und zuletzt auch geistlicher Begleiter des sogenannten Synodalen Weges, ist am 26. Juli im Alter von 52 Jahren in München nach schwerer Krankheit gestorben, wie der Jesuitenorden mitteilte, in den Hagenkord 1992 eingetreten war. Die Position als geistlicher Begleiter des Synodalen Wegs, der Reformdebatte in der katholischen Kirche in Deutschland, hatte Hagenkord 2019 übernommen. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing (Limburg), reagierte mit großer Erschütterung auf Hagenkords Tod: „So dramatisch schnell ist die Krankheit vorangeschritten, dass er aus vielen Aufgaben und Bezügen herausgerissen wurde.“

Georg Bätzing stellte Hagenkords unermüdlichen Einsatz als geistlicher Begleiter des Synodalen Weges heraus: „Seine Denkanstöße und Impulse waren wertvoll für den gesamten Synodalen Weg, den er so mitgestaltet und weitergebracht hat. Dieser Weg ist wahrlich nicht einfach und gerade Pater Hagenkord war es, der in komplexen Situationen, teils auch in Konfliktlagen Vermittler war und zur Entschärfung und gegenseitigem Verständnis beigetragen hat.“ Bätzing würdigte auch Hagenkords Arbeit bei Radio Vatikan: „Zahlreiche Übertragungen via Hörfunk und Fernsehen hat er kommentiert und übersetzt und uns so den Vatikan nahegebracht. Er war ein ausgezeichneter Journalist, der seinen Beruf gelebt hat. Seine treffenden Kommentare und Analysen als Vatikan-Experte haben uns vieles besser verstehen lassen. Vor allem war er eine unverzichtbare Brücke in die säkulare Welt.“

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx, der sich ebenso erschüttert über den Tod Hagenkords zeigte, nannte den Verstorbenen einen „authentischen Vermittler der Geschehnisse in der katholischen Kirche, insbesondere aus Rom“. Marx, Vorgänger von Bätzing im Amt des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, sagte weiter, Hagenkord habe „anschaulich und mit Tiefgang“ den Menschen viele kirchliche Themen und auch Weltereignisse wie zum Beispiel Papstwahlen vermittelt.

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, erklärte, Bernd Hagenkord habe „als Journalist und Jesuit über Jahre Brücken der Verständigung zwischen Rom und der Weltkirche, zwischen dem Vatikan und Deutschland gebaut. Für ihn war die Einheit der Kirche nicht ohne Bereitschaft zur Veränderung denkbar. In diesem Geist hat er den Synodalen Weg begleitet.“ Die Gesellschaft Katholischer Publizisten (GKP) nannte in ihrer Würdigung Hagenkord „einen wunderbaren Menschen, leidenschaftlichen Theologen, einfühlsamen Seelsorger und hochprofessionellen Journalisten“. Die GKP verwies auf Hagenkords „kluge Analysen zur Kirchenpolitik“ und seine Arbeit für Radio Vatikan, wo er „ein kompetenter Erklärer der Weltkirche und ihrer römischen Zentrale“ gewesen sei.

Die Redaktion ‘Religion und Orientierung’ beim Bayerischen Rundfunk (BR) schrieb in ihrem Nachruf auf Pater Hagenkord, er hinterlasse in seiner Kirche und auch im Leben vieler Menschen eine Lücke: „Er war keiner, der spurlos an einem vorüberging, mit seinem feinsinnigen wie humorvollen, tiefgründigen und auch ein bisschen unergründlichen Wesen. Er war einer, der zuhören konnte. In der Begegnung mit anderen Menschen sah er seine Berufung.“

Bernd Hagenkord, geboren am 4. Oktober 1968 in Hamm (Westfalen), studierte in Gießen und Hamburg Geschichte und Journalismus und trat im Alter von 24 Jahren in den Jesuitenorden ein. Er studierte dann Philosophie und Theologie in München und London. Die Priesterweihe empfing er im Jahr 2002. Anschließend übernahm er die Position als Jugendseelsorger der Katholischen Studierenden Jugend (KSJ) in Hamburg. Im Oktober 2009 wurde Hagenkord Leiter der deutschsprachigen Redaktion von Radio Vatikan. Als Ende 2017 Vatican News gegründet wurde (in das multimediale Portal wurde Radio Vatikan eingegliedert), übernahm Bernd Hagenkord dort die neu geschaffene Position des Leitenden Redakteurs. In dieser Funktion koordinierte er dann die Nachrichtenproduktion der 35 Sprachabteilungen von Vatican News.

Im Herbst 2019 wurde Bernd Hagenkord Leiter der in München angesiedelten Jesuitenkommunität Berchmanskolleg, die Teil der Münchner Hochschule für Philosophie ist, eine Hochschule in Trägerschaft des Jesuitenordens. Für das ebenfalls in München angesiedelte Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp), die Journalistenschule der katholischen Kirche, entwickelte er die Fortbildungsreihe „Fachjournalist/in Religion“ mit.

02.08.2021 – MK

Pater Bernd Hagenkord (1968-2021)




` `