Nicolas Fink, Stefan Parkman, Simon Halsey // WDR

12.10.2019 •

Nicolas Fink, Jg. 1978, wird Anfang August 2020 mit dem Beginn der Spielzeit 2020/21 neuer Chefdirigent beim Rundfunkchor des Westdeutschen Rundfunks (WDR). Er löst dann den derzeitigen Chefdirigenten Stefan Parkman, Jg. 1952, ab, der den Chor seit sechs Jahren leitet. Beim WDR-Rundfunkchor wird, ebenfalls mit Wirkung zum 1. August 2020, die Stelle eines Kreativdirektors für Chormusik neu geschaffen. Auf diese Position wurde vom WDR nun für zunächst drei Jahre Simon Halsey, Jg. 1958, berufen. Halsey soll außerdem, wie der WDR mitteilte, für „außergewöhnliche Projekte“ zuständig sein.

Der Schweizer Dirigent Nicolas Fink ist bereits seit 2011 dem WDR-Rundfunkchor als Gastdirigent verbunden. Darüber hinaus arbeitet er regelmäßig mit weiteren ARD-Rundfunkchören und dem Choeur de Radio France zusammen. Beim Rundfunkchor Berlin war Fink von 2010 bis 2015 Chorassistent. Ferner ist er künstlerischer Leiter des Schweizer Jugendchores und Chordirektor beim Schleswig-Holstein Musikfestival. Der Brite Simon Halsey soll künftig als Kreativdirektor des WDR-Rundfunkchors jede Saison mehrere Sonderprojekte leiten. Der WDR will dadurch die klassische Chormusik in der Region Nordrhein-Westfalen einem breiteren Publikum zugänglich machen. „Es wächst eine Generation heran, die viel von Computern und Popkultur versteht, aber nichts von klassischer Musik. Man muss die Musik wieder zu den Menschen bringen – auch gerne digital“, wird Halsey in der WDR-Pressemitteilung zitiert.

Simon Halsey wird seine neue Funktion beim WDR-Rundfunkchor zusätzlich zu seinen bisherigen Positionen unter anderem beim London Symphony, Palau de la Musica Barcelona, City of Birmingham Symphony, Rundfunkchor Berlin und beim BBC Proms Youth Choir übernehmen. Von 2001 bis 2015 war Halsey Chefdirigent des Rundfunkchors Berlin. Auf diese Zeit geht die erste enge Zusammenarbeit zwischen Simon Halsey und Nicolas Fink zurück.

12.10.2019 – MK

Print-Ausgabe 23/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren