Hendrik Lünenborg, Sabine Rossbach
Manfred Schröter, Christian Blenker // NDR

27.09.2016 •

Hendrik Lünenborg, 44, leitet im Landesfunkhaus Hamburg des Norddeutschen Rundfunks (NDR) seit dem 1. September den Programmbereich Hörfunk. In dieser Funktion ist er auch Chef des Radioprogramms NDR 90,3, des NDR-1-Landesprogramms für Hamburg. Zugleich ist Lünenborg nun Stellvertreter von Sabine Rossbach, der Direktorin des NDR-Landesfunkhauses Hamburg. Rossbach, 57, hat am 1. September zusätzlich zu ihren Aufgaben als Direktorin auch die Leitung des Programmbereichs Fernsehen im Landesfunkhaus übernommen, in dem das im Dritten Programm NDR Fernsehen ausgestrahlte Regionalmagazin „Hamburg Journal“ produziert wird.

Sabine Rossbach hatte zuvor neben ihrer Direktorenposition die Leitung des Hörfunkbereichs inne. Den Fernsehbereich im Landesfunkhaus verantwortete bis Ende August Manfred Schröter, der nun im Alter von 64 Jahren in den Ruhestand getreten ist. Schröter war außerdem Stellvertreter von Direktorin Rossbach. Im Landesfunkhaus Hamburg hatte Manfred Schröter im März 1992 die Leitung des Fernsehbereichs und damit auch des „Hamburg Journals“ übernommen.

Bevor Hendrik Lünenborg jetzt in das Landesfunkhaus Hamburg wechselte, war er ab Juli 2012 Leiter der Intendanz des NDR. Intendant des öffentlich-rechtlichen Senders ist seit Januar 2008 Lutz Marmor. Lünenborgs bisherige Position als Leiter der NDR-Intendanz hat am 1. September Christian Blenker übernommen. Der 41-Jährige arbeitete zuvor als Referent für ARD-Angelegenheiten in der NDR-Intendanz, der auch die Stabsstellen Presse und Information, Markenkommunikation, Markendesign sowie Medienforschung zugeordnet sind.

Hendrik Lünenborg, geb. am 12.2.1972, hat in Osnabrück Politikwissenschaften und Geschichte studiert. Während seines Studiums arbeitete er ab 1994 als freier Mitarbeiter des NDR-Studios Osnabrück. Ab 1999 absolvierte er ein anderthalbjähriges Volontariat beim NDR. Anschließend arbeitete der gebürtige Westfale in der Redaktion Landespolitik/Wirtschaft im NDR-Landesfunkhaus Niedersachsen in Hannover. Später wechselte er zum Radioprogramm NDR Info, für das er unter anderem als Reporter tätig war. Im Jahr 2009 wurde Hendrik Lünenborg Chef von Dienst (CvD) und stellvertretender Leiter der NDR-Jugendradiowelle N-Joy; 2012 stieg er dann zum Leiter der NDR-Intendanz auf.

Sabine Rossbach, geb. am 20.8.1959, volontierte von 1978 bis 1980 bei der Tageszeitung „Kieler Nachrichten“ und war dort anschließend als Redakteurin tätig. 1981 wechselte sie als Moderatorin, Autorin und Reporterin zum Radioprogramm NDR 2 nach Hamburg. Nach ihrer Festanstellung baute Sabine Rossbach dort als Leiterin 1994 die neue Abteilung Wort/Unterhaltung auf und übernahm 1997 die Leitung der Abteilung NDR 2 Pool Wort, in der die Themenbereiche Aktuelles, Service und Unterhaltung zusammengefasst wurden. Ende 1998 wurde Rossbach im NDR-Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin Leiterin des Programmbereichs Fernsehen und Stellvertreterin des damaligen Funkhausdirektors Gerd Schneider. Am 1. Oktober 2010 übernahm Rossbach dann in der Nachfolge von Maria von Welser die Leitung des NDR-Landesfunkhauses Hamburg. Dort übernahm Sabine Rossbach am 1. Januar 2012 zusätzlich zu ihrer Direktorenposition die Leitung des Programmbereichs Hörfunk. Sie wurde damit auch Chefin des Radioprogramms NDR 90,3.

Christian Blenker, der in Rüsselsheim geboren wurde, hat Politikwissenschaften, Neuere Geschichte und Literaturwissenschaften in Mainz, Bonn und Toulouse studiert. Nach seinem Studienabschluss volontierte er beim Hessischen Rundfunk (HR). Dort arbeitete er anschließend ab 2004 als Redakteur und Moderator im Hörfunk. Im Jahr 2006 wechselte er als CvD und Reporter in die HR-Fernsehredaktion, die für Zulieferungen an ARD-aktuell (u.a. „Tagesschau“ und „Tagesthemen“) zuständig ist. 2007 kam Blenker zum NDR nach Hamburg und arbeitete unter anderem in den Fernsehabteilungen Ausland und Aktuelles sowie Vorabend-Magazine. In dieser Zeit übernahm er auch Auslandsvertretungen in den ARD-Studios Washington und Tokio, für die er NDR zuständig ist. Ende 2014 kam Christian Blenker dann als Referent für ARD-Angelegenheiten in die NDR-Intendanz.

27.09.2016 – MK

Print-Ausgabe 13-14/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren