Günter Beaugrand // Verlag Liboriusblatt

26.11.2018 • Günter Beaugrand, katholischer Publizist aus Hamm in Westfalen, ist tot. Er starb am 21. November im Alter von 91 Jahren, wie der Verlag Liboriusblatt am 23. November in Hamm mitteilte. Dort war der gebürtige Düsseldorfer – nach frühen journalistischen Stationen bei Publikationen, die sich für die Verfolgten des Nazi-Regimes einsetzten, als Lokalredakteur und als Pressereferent – von 1957 bis 1994 fast ununterbrochen tätig. In den Anfangsjahren arbeitete er bei dem Verlag überwiegend für die katholische Hörfunk- und Filmillustrierte „Funk-Kalender“; ab 1969 fungierte er als Chefredakteur der katholischen Familienzeitschriften „Liboriusblatt“ und „Bayerisches Sonntagsblatt“.

Neben und während seiner Berufstätigkeit widmete sich Günter Beaugrand auch verschiedenen gesellschaftspolitischen und kirchlichen Aufgaben. Er war unter anderem Vorstandsmitglied und Sprecher der Redakteure in der „Arbeitsgemeinschaft Katholische Presse“. Außerdem war er im Jugendschutz engagiert. Darüber hinaus war Beaugrand auch viele Jahre Vorstandsmitglied des bis 2003 existierenden Instituts für Medieninformation (KIM) in Köln, das seinerzeit die Fachzeitschriften „Filmdienst“ und „Funkkorrespondenz“ (die heutige „Medienkorrespondenz“) herausgab. Die „Medienkorrespondenz“ (MK) erscheint heute ebenso wie das jetzige Kinoportal filmdienst.de unter dem Dach der Dreipunktdrei Mediengesellschaft in Bonn, die eine Tochter der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) ist. Beaugrand hatte mit Blick auf Vermittlung von Hilfen für den Umgang mit Film und Fernsehen zeitlebens ein hohes Interesse an Medienkunde und Medienerziehung. Er leitete schon früh den Arbeitsausschuss „Neue Medien“ der katholischen Presse und der KNA.

Zudem veröffentlichte Günter Beaugrand zahlreiche Bücher, darunter 1996 den Band „Kardinal von Galen. Der Löwe von Münster“ über den ehemaligen Münsteraner Kardinal Clemens August Graf von Galen (1878 bis 1946). Beaugrand sei „Kenner und Visionär katholischer Publizistik“ gewesen, erklärte der Verleger der Liborius-Verlagsgruppe und Präsident des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), Rudolf Thiemann. Zugleich sei Beaugrand „immer ein Pragmatiker mit Sinn für das Machbare geblieben“. Günter Beaugrand war für seine vielfältigen Verdienste mit dem Päpstlichen Silvesterorden und dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden.

26.11.2018 – MK

Print-Ausgabe 24/2018

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren