Geri Nasarski // ORB, RBB, ZDF

10.01.2020 •

Geri Nasarski, die erste Chefredakteurin des damaligen Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg (ORB) in Potsdam und langjährige Korrespondentin des ZDF in der polnischen Hauptstadt Warschau, starb am 8. Januar im Alter von 75 Jahren. Das teilte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) mit, die Nachfolgeanstalt des ORB.

Geri Nasarski wurde 1944 in der Nähe von Posen geboren. Sie arbeitete – etwa für die Sendereihe „Kennzeichen D“ – ab 1977 als Redakteurin im ZDF-Landesstudio Berlin und wechselte 1986 als Korrespondentin für das ZDF nach Warschau. 1992 übernahm sie das Amt der Chefredakteurin beim ORB, 1997 wurde sie Beauftragte des Senders für Osteuropa und für Arte. Von 2003 an war sie dann für den RBB tätig, der in dem Jahr aus der Fusion von ORB und Sender Freies Berlin (SFB) hervorging.

RBB-Chefredakteur Christoph Singelnstein würdigte die Verstorbene: „Geri Nasarski hat sich nachhaltig um den Aufbau des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Brandenburg verdient gemacht. Darüber hinaus hat sie unser Bild von Polen in der Zeit des demokratischen Aufbruchs entscheidend mitgeprägt und die Stimme der Opposition über den Eisernen Vorhang hinweg hörbar gemacht. Ihr Engagement galt stets dem Verständnis für und der Verständigung mit unseren osteuropäischen Nachbarn.“ Nasarksi sei, so Singelnstein, „eine außerordentliche Journalistin und wichtige europäische Stimme“ gewesen.

Beim RBB leitete Geri Nasarski die Redaktion Mittel- und Osteuropa und den Programmbereich ‘Modernes Leben’. Sie entwickelte beispielsweise das mehrfach ausgezeichnete deutsch-polnische Fernsehmagazin „Kowalski & Schmidt“ (damals „Kowalski & Co“), das bis heute im Dritten Programm RBB Fernsehen auf Sendung ist. Im Jahr 2008 ging sie in den Ruhestand. Nasarski veröffentlichte Bücher (u.a. 1982 „Noch ist Polen nicht verloren. Die Tragödie einer stolzen Nation“) und war Mitglied der Jury für den Deutsch-Polnischen Journalistenpreis. Zu ihren Auszeichnungen zählten der Grimme-Preis, die Europa-Urkunde des Landes Brandenburg und das Kavalierkreuz des Verdienstordens der Republik Polen.

10.01.2020 – MK

Geri Nasarski (1944-2020)

Foto: RBB


Print-Ausgabe 3/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren