Frauke Gerlach // Grimme‑Institut

26.02.2019 •

Frauke Gerlach, 54, bleibt weitere fünf Jahre Direktorin und Geschäftsführerin des Grimme-Instituts in Marl. Nachdem im Dezember 2018 die Gesellschafter des Instituts mitgeteilt hatten, den Kontrakt mit Gerlach verlängern zu wollen, ist die Vertragsverlängerung inzwischen unter Dach und Fach. Der Vertrag sei von den Beteiligten unterschrieben worden, erklärte das Grimme-Institut am 15. Februar auf MK-Nachfrage. Gerlach steht seit Mai 2014 in der Nachfolge von Uwe Kammann an der Spitze des Grimme-Instituts (vgl. FK-Meldung). Zuvor leitete sie ab Mai 2011 den Grimme-Aufsichtsrat. Mit 40 Prozent plus einer Stimme ist der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) der größte Anteilseigner des Grimme-Instituts. Bei den sechs weiteren Gesellschaftern, die jeweils 10 Prozent halten, handelt es sich um das Land Nordrhein-Westfalen, die Film- und Medienstiftung NRW, den Westdeutschen Rundfunk (WDR), das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) und die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM).

Frauke Gerlach, geb. am 16. März 1964, studierte in ihrer Geburtsstadt Kiel und in Göttingen Rechtswissenschaften. Das Studium schloss sie mit dem zweiten juristischen Staatsexamen ab. Im Jahr 1998 wurde Gerlach Justiziarin der nordrhein-westfälischen Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen in Düsseldorf. Im Dezember 2005 wurde sie zusätzlich zur Vorsitzenden der LfM-Medienkommission gewählt. Diesem Gremium hatte sie zuvor bereits ab 2001 als Mitglied angehört.

Im Frühjahr 2010 unterlag Frauke Gerlach bei der LfM-Direktorenwahl Jürgen Brautmeier, dem zweiten Kandidaten. Brautmeier war seinerzeit Abteilungsleiter bei der in Düsseldorf angesiedelten Medienanstalt und Stellvertreter des damaligen LfM-Direktors Norbert Schneider. Im Dezember 2010 übernahm Frauke Gerlach dann – zusätzlich zu ihren bisherigen Positionen – auch den Vorsitz des Aufsichtsrats der Film- und Medienstiftung NRW (Düsseldorf), dem sie bereits ab Januar 2007 als Mitglied angehört hatte. Im November 2010 promovierte Frauke Gerlach an der Universität Siegen. Der Titel ihrer Dissertation lautet: „Media Governance – Moderne Staatlichkeit in Zeiten des Internets. Vom Rundfunkstaatsvertrag zum medienpolitischen Verhandlungssystem“.

26.02.2019 – MK

Print-Ausgabe 10/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren