Erwin Schmitt, Volker Mauersberger // Radio Bremen

12.10.2021 •

Zwei frühere Hörfunkchefredakteure von Radio Bremen, Erwin Schmitt und Volker Mauersberger, sind im September gestorben. Schmitt starb am 28. September im Alter von 90 Jahren in Berlin; Mauersberger am 23. September im Alter von 82 Jahren. Erwin Schmitt war von 1987 bis 1993 Hörfunkchefredakteur von Radio Bremen; er war damals Volker Mauersberger nachgefolgt, der diese Leitungsposition von 1983 bis 1986 innehatte.

Radio-Bremen-Intendantin Yvette Gerner würdigte die beiden Verstorbenen: „So unterschiedlich Volker Mauersberger und Erwin Schmitt als Personen waren, als Journalisten einte sie, dass beide für eine hohe publizistische Qualität standen. Radio Bremen verdankt seinen beiden früheren Chefredakteuren viel und trauert mit ihren Familien um zwei herausragende Persönlichkeiten.“

Erwin Schmitt wurde am 17. Oktober 1930 in Würzburg geboren. Bevor er 1987 zu Radio Bremen kam, arbeitete er ab 1972 beim Sender RIAS, der 1946 in West-Berlin von den Amerikanern gegründet wurde. Beim RIAS (= Rundfunk im amerikanischen Sektor) wurde Schmitt im Jahr 1982 Leiter der Hauptabteilung ‘Politik’. Im Juni 1986 wurde er vom Direktorium von Radio Bremen zum neuen Hörfunkchefredakteur der kleinsten ARD-Landesrundfunkanstalt berufen; das Amt übernahm Schmitt dann Anfang Januar 1987 und behielt es bis 1993, als er in den Ruhestand trat.

Schmitts Vorgänger auf der Chefredakteursposition, Volker Mauersberger, wurde am 18. Juli 1939 in Weimar geboren. Nach einem Volontariat bei der „Gevelsberger Zeitung/Ennepetaler Zeitung“ studierte er in Münster und Göttingen Sozialwissenschaften. Nach seiner Promotion an der Universität Göttingen im Jahr 1972 und Forschungsaufenthalten im Ausland kam Mauersberger zum Westdeutschen Rundfunk (WDR). Für den WDR berichtete er als Sonderkorrespondent aus West-Berlin, bevor er 1977 Korrespondent für den ARD-Hörfunk und die Wochenzeitung „Die Zeit“ in Spanien wurde. Nach seiner Zeit als Chefredakteur von Radio Bremen von 1983 bis 1986 arbeitete er wieder als Korrespondent in Spanien. 1992 wurde er dann Abteilungsleiter des in Bonn neu aufgebauten Gemeinschaftsstudios von Radio Bremen und des damaligen Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg (ORB). Im Jahr 2004 trat Mauersberger in den Ruhestand, blieb aber aktiv als Buchautor und Experte für politische Entwicklungen in Spanien und Portugal.

12.10.2021 – MK

` `