Cristian Macelaru, Sebastian König, Siegwald Bütow // WDR‑Sinfonieorchester

30.06.2020 •

Cristian Macelaru, 40, bleibt bis Ende Juli 2025 Chefdirigent des WDR-Sinfonieorchesters in Köln. Der gebürtige Rumäne verlängerte seinen Vertrag vorzeitig um weitere drei Jahre, wie der WDR am 26. Juni mitteilte. WDR-Programmdirektorin Valerie Weber nannte Macelaru einen „innovativen Motor“ für das Orchester. Im September 2019 wurde Macelaru für zunächst drei Jahre Chefdirigent des WDR-Sinfonieorchesters. Er hat zuvor unter anderem das New York Philharmonic, das Los Angeles Philharmonic und das Cleveland Orchestra dirigiert. Zusätzlich zu seiner Chefdirigentenposition beim WDR wird er ab der Spielzeit 2021/22 auch Music Director des Orchestre National de France.

Neuer Manager des WDR-Sinfonieorchesters ist Sebastian König, 45. Er ist Nachfolger von Siegwald Bütow, 51, der nach mehr als 13-jähriger Managertätigkeit für das WDR-Sinfonieorchester im Sommer 2020 Direktor des Mozarteumorchesters Salzburg wurde. Sebastian König war ab August 2007 Manager des Deutschen Symphonie-Orchesters (DSO) Berlin. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bremen und der Freien Universität Berlin sowie Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin. Von 2004 bis 2007 war er Geschäftsführer und Direktoriumsmitglied der Neuköllner Oper in Berlin. König engagiert sich ehrenamtlich als Mitglied des Vorstands beim ‘Bundeswettbewerb Gesang Berlin’ und im Rat für die Künste Berlin. Dass Sebastian König die Manager-Position fürs WDR-Sinfonieorchester übernimmt, hatte der WDR am 22. Mai bekanntgegeben.

30.06.2020 – MK