Brigitta Nickelsen // Radio Bremen

28.12.2019 •

Brigitta Nickelsen, 54, wurde vom Rundfunkrat von Radio Bremen am 12. Dezember in ihrem Amt als Direktorin für Unternehmensentwicklung und Betrieb bestätigt. Die ehemalige Journalistin ist seit 2010 in dieser Funktion tätig und wurde, so der Sender in einer Pressemitteilung, „einmütig für weitere fünf Jahre gewählt“. Radio-Bremen-Intendantin Yvette Gerner hatte Nickelsen für eine erneute Wiederwahl vorgeschlagen. Die dritte Amtszeit als Direktorin für Unternehmensentwicklung und Betrieb beginnt für Nickelsen am 1. Mai 2020.

Im Jahr 1990 kam Brigitta Nickelsen, geboren 1965 in Neumünster, als Fernsehjournalistin vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) zu Radio Bremen, wo sie als Redakteurin in verschiedenen Funktionen arbeitete. Anfang 1999 wechselte sie für 15 Monate zur Deutschen Welle (DW) und moderierte beim Fernsehen der Auslandsrundfunkanstalt am Standort Berlin. Anschließend war sie bis 2003 wieder für Radio Bremen im Programm tätig, unter anderem als Chefin vom Dienst, Moderatorin für das Regionalmagazin „Buten un binnen“ sowie als stellvertretende Abteilungsleiterin ‘Fernsehen aktuell’. Von 2003 bis 2008 leitete sie die Projektgruppe ‘Radio Bremen Neu’, deren Aufgabe es war, die redaktionellen, technischen und organisatorischen Konzepte für den neuen Standort des öffentlich-rechtlichen Senders zu erarbeiten und im Neubau umzusetzen. Sie war im Rahmen des Projekts auch verantwortlich für den gesamten Umzug des Senders ins neue Haus.

Danach übernahm Brigitta Nickelsen die Leitung der Online-Koordination. In dieser Funktion war sie verantwortlich für die Online-Redaktion und Weiterentwicklung der multimedialen Berichterstattung im Internetportal von Radio Bremen. Am 4. März 2010 wählte der Rundfunkrat sie dann zum ersten Mal als Direktorin für Unternehmensentwicklung und Betrieb. Am 1. Mai 2010 trat sie diese Position an und ist seitdem Mitglied des gesetzlichen Direktoriums von Radio Bremen. Im September 2014 war sie erstmals wiedergewählt worden (vgl. FK-Heft Nr. 41/14).

Radio-Bremen-Intendantin Yvette Gerner sagte anlässlich der jetzigen Wiederwahl der Direktorin für Unternehmensentwicklung und Betrieb, dass der Sender unter der Betriebsleitung von Brigitta Nickelsen „eine Reihe von Projekten realisiert“ habe, „die Radio Bremen vorangebracht“ hätten. „Vor allem ihren Einsatz in den Bereichen Technik, Organisation und Führung, aber auch beim Thema Diversity halte ich für enorm wichtig“, so Gerner, „diesen Weg können wir nun gemeinsam weitergehen.“

28.12.2019 – MK

Print-Ausgabe 3/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren