Armgard Müller-Adams, Norbert Klein, Verena Klein // SR

29.09.2019 •

Armgard Müller-Adams, Jg. 1973, übernimmt am 1. Oktober beim Saarländischen Rundfunk (SR) die Position als trimediale Chefredakteurin (Fernsehen, Radio, Internet). Sie folgt Norbert Klein nach, der nach 45-jähriger Tätigkeit für den SR nun im Alter von 65 Jahren in den Ruhestand tritt. Dass Müller-Adams, seit 2015 Leiterin der SR-Intendanz, Chefredakteurin des Senders wird, war bereits im Dezember 2018 entschieden worden. Damals hatte der Verwaltungsrat des öffentlich-rechtlichen Senders dem entsprechenden Personalvorschlag von SR-Intendant Thomas Kleist zugestimmt.

Norbert Klein war schon während seines Studiums (Germanistik, Sozialkunde, Politikwissenschaft) ab 1974 journalistisch für den Saarländischen Rundfunks tätig gewesen. Nach Studienabschluss arbeitete er für den SR-Hörfunk, unter anderem als Leiter des Jugendfunks, Moderator der Musiksendung „Drugstore 1421“ und des SR-„Morgenmagazins“ sowie Leiter der Sendung „Schule und Beruf“. Im Jahr 1982 wechselte Klein als Redakteur zum Fernsehen des SR. 1984 übernahm er die Moderation der regionalen Informationssendung „Aktueller Bericht“. Vier Jahre später wurde er ARD-Korrespondent für das Saarland und 1989 Leiter der SR-Fernsehnachrichten. 1995 erfolgte die Berufung zum stellvertretenden Fernsehchefredakteur, 2003 zum Fernsehchefredakteur. Im Jahr 2013 wurde Norbert Klein erster trimedialer Chefredakteur des Saarländischen Rundfunks.

Die neue SR-Chefredakteurin Armgard Müller-Adams ist studierte Linguistin und Literaturwissenschaftlerin. Sie absolvierte beim Saarländischen Rundfunk ein Volontariat und arbeitete dann zehn Jahre lang für verschiedene Redaktionen des SR als Reporterin, unter anderem für die Ausgabe, die der Sender für das im Ersten Programm der ARD ausgestrahlte Wirtschaftsmagazin „Plusminus“ zuliefert. Außerdem moderierte sie für das Fernsehen des SR und 3sat Reisesendungen. Später wurde Müller-Adams Referentin von SR-Intendant Thomas Kleist. 2015 berief Kleist sie zur Leiterin der SR-Intendanz.

In der Nachfolge von Armgard Müller-Adams übernimmt am 1. Oktober Verena Klein, Jg. 1980, die Leitung der SR-Intendanz. Diesem Personalvorschlag von Intendant Kleist stimmte im Juni der SR-Verwaltungsrat zu. Verena Klein, die nicht mit Norbert Klein verwandt ist, arbeitet seit 2015 als Referentin in der Intendanz. Die gebürtige Hessin studierte Sportwissenschaft sowie Journalismus und Technik der elektronischen Medien in Karlsruhe. An der York University in Toronto (Kanada) schloss sie außerdem ein Master-Studium mit dem Schwerpunkt Sportwissenschaft und Journalismus ab.

Verena Klein arbeitete ab 2005 freiberuflich für den SR, bei dem sie dann drei Jahre später ein Volontariat absolvierte. Anschließend war sie für den SR bis 2015 als Reporterin trimedial im In- und Ausland im Einsatz. 2014 war Verena Klein im Rahmen eines Stipendiums des Arthur F. Burns Fellowship bei der Canadian Broadcasting Corporation tätig und berichtete damals in Zusammenarbeit mit dem International Consortium of Investigative Journalists für den Kanadischen Rundfunk und den SR über die sogenannten Luxemburg-Leaks. Dadurch wurde enthüllt, wie es Großkonzernen in Luxemburg ermöglicht wurde, Steuerzahlungen zu Lasten anderer Länder massiv zu reduzieren.

29.09.2019 – MK

Print-Ausgabe 23/2019

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren