Andrea Lütke, Joachim Knuth // NDR

28.07.2020 •

Andrea Lütke, 54, ist beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) seit dem 1. Juli neue stellvertretende Intendantin. Sie ist nun die erste Frau in dieser Position, die sie zusätzlich zu ihrer Aufgabe als Direktorin des NDR-Landesfunkhauses Niedersachsen in Hannover übernommen hat. Der NDR-Rundfunkrat wählte Lütke in seiner Sitzung am 26. Juni in Hamburg zur Stellvertreterin von Intendant Joachim Knuth, 61, und zwar für die Dauer von sechs Jahren. Ihre Amtsperiode läuft somit bis zum 30. Juni 2026. Der NDR ist die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt für die Bundesländer Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Für Andrea Lütke votierten bei der geheimen Abstimmung im Rundfunkrat laut Senderangaben 39 der 46 anwesenden Rundfunkratsmitglieder. Es gab eine Gegenstimme und sechs Enthaltungen. Damit wurde die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit der anwesenden Rundfunkratsmitglieder deutlich erreicht. Dem Rundfunkrat gehören insgesamt 58 Personen an; zwölf Mitglieder nahmen nicht an der Sitzung teil. Mit seiner Entscheidung, Andrea Lütke zur stellvertretenden Intendantin zu wählen, folgte der Rundfunkrat einem Vorschlag des zwölfköpfigen Verwaltungsrats, der bereits im Mai für die niedersächsische Landesfunkhausdirektorin gestimmt hatte (vgl. MK-Meldung).

Nach einer Vakanz von fast einem halben Jahr ist nun beim NDR das stellvertretende Intendantenamt wieder regulär besetzt. Bis Mitte Januar 2020 war Joachim Knuth zusätzlich zu seiner Position als Hörfunkdirektor des NDR ab Juli 2019 auch dessen Vizechef. Am 13. Januar 2020 übernahm er dann als Intendant die Leitung der Rundfunkanstalt (seine Amtsperiode läuft bis zum 12. Januar 2026). Joachim Knuth folgte auf Lutz Marmor, der nach zwei sechsjährigen Amtsperioden als NDR-Intendant in den Ruhestand getreten war. Zum Nachfolger von Marmor war Knuth im Juli 2019 vom Rundfunkrat gewählt worden, der damals einem entsprechenden Vorschlag des Verwaltungsrats gefolgt war (vgl. MK-Meldung). Nachdem Knuth das Intendantenamt übernommen hatte, war in der Folge Fernsehdirektor Frank Beckmann als dienstältestes Mitglied der NDR-Geschäftsleitung in kommissarischer Funktion stellvertretender Intendant.

Andrea Lütke, 1965 in Hamburg geboren, volontierte nach dem Abitur beim „Isenhagener Kreisblatt“ im niedersächsischen Wittingen. Von der Zeitung wurde sie nach der Ausbildung 1987 als Jungredakteurin übernommen. Ein Jahr später ging sie zum Axel-Springer-Verlag nach Hamburg, wo sie beim damaligen „AS News Service“ tätig war. 1990 wechselte sie zum Privatfernsehen und arbeitete zunächst bei Sat 1 in Hannover als Redakteurin, Reporterin und Moderatorin, bevor sie für Vox Korrespondentin für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt wurde.

Im Jahr 1994 kam Andrea Lütke als freie Mitarbeiterin in den Programmbereich Fernsehen des NDR-Landesfunkhauses Niedersachsen in Hannover. Dort wurde sie 1999 Redakteurin und 2005 stellvertretende Redaktionsleiterin des TV-Regionalmagazins „Hallo Niedersachsen“. 2012 übernahm sie die Redaktionsleitung von „Hallo Niedersachsen“. Fünf Jahre später wurde sie im Landesfunkhaus Niedersachsen dann Chefin des Programmbereichs Fernsehen. Seit Anfang Juli 2019 ist sie Direktorin des Funkhauses. In dieser Position war sie Arno Beyer nachgefolgt, der damals in den Ruhestand getreten war. Beyer war 1997 Chef des NDR-Landesfunkhauses Niedersachsen geworden und ab 2007 zusätzlich stellvertretender Intendant des NDR.

28.07.2020 – MK