Alexander Bickel, Caren Toennissen, Jana Brandt, Johanna Kraus // WDR, MDR, ARD‑Gemeinschaftsredaktion Serie

13.08.2021 •

Alexander Bickel, 52, ist bei der ARD seit Ende Juni neuer Leiter der Gemeinschaftsredaktion ‘Serien im Hauptabendprogramm’. Bickel hat die Position zusätzlich zu seiner Funktion als Chef des WDR-Programmbereichs ‘Fiktion’ übernommen. In dem ARD-Gremium wurde der WDR bis Ende Juni von Caren Toennissen vertreten, Redakteurin im Programmbereich ‘Fiktion’. Der Vorsitz der ARD-Gemeinschaftsredaktion ‘Serien im Hauptabendprogramm’ ist nun vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) zum Westdeutschen Rundfunk zurückgewechselt. Leiterin dieser Gemeinschaftsredaktion war ab 2014 Jana Brandt vom MDR, der damals den Vorsitz vom WDR übernommen hatte.

Jana Brandt, 56, ist seit Januar 2021 beim MDR Programmdirektorin am Standort in Halle. Zuvor war sie viele Jahre Leiterin der MDR-Hauptredaktion ‘Fernsehfilm, Serie und Kinder’, die Teil der in Leipzig angesiedelten Programmdirektion ist. Brandt steht nun an der Spitze der Programmdirektion in Halle, die nicht für die Produktion von Filmen und Serien zuständig ist. Als Leiterin der Programmdirektion in Halle, als die Brandt seit Januar 2021 amtiert, verantwortet sie die crossmedial aufgestellten Bereiche ‘Kultur’ und ‘Wissen’ sowie außerdem die ‘Jungen Angebote’ des MDR, die Radiosender MDR Jump und MDR Klassik und die Klangkörper der Rundfunkanstalt. In der ARD-Gemeinschaftsredaktion ‘Serien im Hauptabendprogramm’ ist der MDR nun mit Johanna Kraus vertreten, die bei dem Sender seit Januar 2021 die Redaktion ‘Fernsehfilm’ leitet. Kraus, Jg. 1984, war zuvor ab 2012 beim MDR Redakteurin für fiktionale Produktionen.

Alexander Bickel, geb. am 20.5.1969 in Landsberg am Lech, studierte in Köln und Newcastle Theater-, Film und Fernsehwissenschaft und später an der Bayerischen Theaterakademie Theater-, Film- und Fernsehkritik. Während seines Studiums arbeitete er als freier Lektor für den WDR im Bereich Fernsehfilm. Im Jahr 2000 kam Bickel als Redakteur zum ZDF nach Mainz und war dort an der Entwicklung innovativer fiktionaler und non-fiktionaler Formate beteiligt. Später übernahm er leitende Funktionen beim ZDF. Ab 2012 war er bei der Fernsehanstalt stellvertretender Leiter der Hauptredaktion ‘Fernsehfilm-Serie II’. Im Mai 2019 übernahm Bickel dann beim WDR die Leitung des Programmbereichs ‘Fernsehfilm, Kino und Serie’, der inzwischen Programmbereich ‘Fiktion’ heißt. In dieser Position verantwortete Bickel zahlreiche fiktionale Produktionen, darunter ARD/WDR-Fernsehfilme wie „Der König von Köln“, „Ruhe! Hier stirbt Lothar“, und „Meeresleuchten“, den TV-Mehrteiler „Unsere wunderbaren Jahre“ (ARD/WDR/Degeto), Kinokoproduktionen wie „Enfant terrible“ und „Je suis Karl“ sowie Reihen und Serien wie „Die Füchsin“ (ARD/Degeto) und die anstehende Neuauflage von „Mord mit Aussicht“ (ARD/WDR).

Jörg Schönenborn, ARD-Koordinator Fiktion und beim WDR Programmdirektor Information, Fiktion und Unterhaltung, dankte Jana Brandt für ihre Arbeit in der Gemeinschaftsredaktion ‘Serien im Hauptabendprogramm’: Sie habe „mit wichtigen und erfolgreichen Produktionen wie ‘Um Himmels Willen’ oder ‘Weissensee’ und ‘Charité’ entscheidende Maßstäbe für das Serienangebot in der ARD gesetzt“. Ihr Nachfolger Alexander Bickel besitze „ein sicheres Gespür für serielles Erzählen und die Chancen der digitalen Plattformen. Als kompetenter und engagierter Programmmacher“, so Schönenborn, werde Bickel „in seiner neuen Funktion viele Impulse für die Transformation unseres fiktionalen Angebots für die ARD-Mediathek setzen“.

13.08.2021

` `