Mariss Jansons // Chefdirigent
von Chor und Symphonieorchester des BR

12.08.2018 • Mariss Jansons, 75, bleibt Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BR). Der lettische Künstler hat seinen Vertrag mit dem BR bis 2024 verlängert. Das teilte der öffentlich-rechtliche Sender am 12. Juli mit. Anlässlich der erneuten Verpflichtung des Maestros sagte BR-Intendant Ulrich Wilhelm: „Mariss Jansons hat als Chefdirigent die exzellente künstlerische Leistung des BR-Symphonieorchesters weiter gesteigert und seinen Platz an der Spitze der weltweit renommiertesten Orchester gefestigt. Sein Charisma, sein Anspruch auf Perfektion und seine Leidenschaft übertragen sich gleichermaßen auf die Musiker, das Konzertpublikum und die Musikfreunde in Bayern und weit darüber hinaus.“

In der Vertragserneuerung für seine Position als Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des BR sehe er eine Bestätigung dafür, erklärte Mariss Jansons, dass die zwischenmenschliche Atmosphäre und das gegenseitige Vertrauen in all den Jahren sehr eng, erfolgreich und außerordentlich erfreulich gewesen seien. Dies wolle er gern fortsetzen. Jansons, geb. am 14.1.1943 in Riga, studierte am Leningrader Konservatorium Violine, Klavier und Dirigieren. Seit 2003 ist er nach Rafael Kubelik, Sir Colin Davis und Lorin Maazel Chefdirigent beim Bayerischen Rundfunk in München. Die gleiche Funktion hatte er von September 2004 bis März 2015 auch beim Koninklijk Concertgebouw Orkest in Amsterdam wahrgenommen.

Jansons erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Er ist unter anderem Ehrenmitglied der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und der Royal Academy of Music in London. Für seinen Einsatz bei den Osloer Philharmonikern wurde ihm der Norwegische Königliche Verdienstorden verliehen. 2003 erhielt er die Hans-von-Bülow-Medaille der Berliner Philharmoniker, 2004 ehrte ihn die Londoner Royal Philharmonic Society als „Conductor of the Year“, 2006 wurde er von der Musikmesse Midem (Cannes) zum „Artist of the Year“ benannt, außerdem erhielt er den Orden „Drei Sterne“ der Republik Lettland. Im Jahr 2010 wurde Jansons mit dem Bayerischen Maximiliansorden ausgezeichnet. Am „Tag der Deutschen Einheit“ 2013 überreichte der damalige Bundespräsident Joachim Gauck dem Dirigenten das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

12.08.2018 – MK