„Saal 101“: Dokumentarhörspiel zum NSU-Prozess ist das Hörbuch des Jahres 2021

07.09.2021 •

Die Produktion „Saal 101 – Dokumentarhörspiel zum NSU-Prozess“ erhält den Preis als bestes Hörbuch des Jahres 2021. Als bestes Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres wird die Erzählung „Dinge, die so nicht bleiben können“ von Michael Gerard Bauer ausgezeichnet. Die Preisentscheidungen gab der Hessische Rundfunk (HR) am 6. September in Frankfurt bekannt. Vergeben wurden die beiden Auszeichnungen von der Jury der „HR 2 Hörbuch-Bestenliste“.

Von 2013 bis 2018 fand am Oberlandesgericht München der Prozess wegen der tödlichen Gewalttaten der Terrorgruppe statt, die sich selbst „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) nannte. Das Dokumentarhörspiel „Saal 101“, produziert im Auftrag vom Bayerischen Rundfunk (BR) für die Hörspielabteilungen der ARD und des Deutschlandfunks (vgl. auch diesen MK-Artikel), basiert auf rund 6000 Seiten Prozess-Mitschriften von 24 ARD-Journalisten und verdichtet die Beweisaufnahme zu thematischen Einheiten: unter anderem die Jugend der Täter, Fragen zum Bekennervideo und die Rolle eines V-Manns. Schauspieler wie Michael Rotschopf, Thomas Thieme, Martina Gedeck und Bibiana Beglau lesen die Zeugenaussagen nüchtern und machen dadurch nach Meinung der Jury die Ungeheuerlichkeit der Taten sowie das Leiden der Hinterbliebenen besonders eindringlich hörbar.

Die Jury bezeichnete das Hörbuch unter der Regie von Ulrich Lampen, wie der HR mitteilte, als „eine dokumentarische Glanzleistung mit historischem Wert“. Das großartige Schauspieler-Ensemble vermittle „eine ungeheure Authentizität“. Das zehneinhalbstündige Hörstück – das im Februar 2021 in diversen Radioprogrammen ausgestrahlt worden war und danach im Münchner Hörverlag als CD-Ausgabe erschien – sei „ein Dokument des realen Schreckens“, das unter die Haut gehe, es sei ein Zeitdokument und „ein Hördenkmal für die Opfer“. Zehn Menschen waren bei den neonazistischen Attentaten ermordet worden.

Beste Jugendhörbuch: Eine faszinierende Coming-of-Age-Geschichte

Das Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres 2021, „Dinge, die so nicht bleiben können“ (Verlag Hörcompany), stammt vom australischen Autor Michael Gerard Bauer. In seiner Coming-of-Age-Geschichte geht es um die Fragen, wie gut man sich in sechs Stunden kennenlernen kann, wie viel man von sich preisgibt und ob man seinem Gegenüber wirklich alles glauben sollte. Sebastian, der Ich-Erzähler, der genug damit zu tun hat, mit sich klarzukommen, trifft auf Frida, ein Mädchen, das ein großes Talent hat, äußerst glaubhaft die phantastischsten Geschichten zu erzählen. Sie begegnen sich auf dem Universitätscampus am „Tag der offenen Tür“, wo Sebastian und sein bester Freund Tolly sich über ihre Zukunftschancen informieren wollen. Sechs Stunden verbringen sie miteinander und ungefähr so lange dauert auch die Lesung.

Die Jury lobt die Geschichte mit ihren vielen überraschenden Wendungen und vor allem den Interpreten Jens Wawrczeck, „der den drei Elft-Klässlern mit seiner Stimme Körper, Herz und Seele gibt“. Wawrczeck schlüpfe bei den pointierten Dialogen mühelos in alle Rollen. Er genieße den klugen Wortwitz und kippe dabei nie ins Klamaukhafte. Die Jury zeigt sich sehr beeindruckt von der vergnüglichen und dabei nachdenklichen Teenager-Geschichte.

Die Auszeichnung „Hörbuch des Jahres“ wird am 21. Oktober im Rahmen der „HR-2-Hörbuchnacht“ in der Frankfurter Festhalle verliehen. Das Preisgeld in Höhe von 3333 Euro wird von der HR Media Lizenz- und Verlagsgesellschaft zur Verfügung gestellt. Das Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres ist als „Hörbuch-Preis der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden“ mit 10.000 Euro dotiert und wird 2022 im Rahmen des nächsten „HR 2-Hörfests“ in Wiesbaden verliehen. Das Preisgeld stiftet das Kulturamt der Stadt Wiesbaden.

Die „HR 2 Hörbuch-Bestenliste wird seit 1997 vom Radiosender HR 2 Kultur und dem „Börsenblatt“ des deutschen Buchhandels in Kooperation mit dem Literaturhaus Frankfurt herausgegeben. Die besten Hörbücher werden monatlich von einer unabhängigen Jury gewählt, der 20 Mitglieder angehören.

07.09.2021 – MK

` `