Hörspiel „Die Jahre“ zum Hörbuch des Jahres 2019 gewählt

08.10.2019 •

Das Hörspiel „Die Jahre“ nach dem gleichnamigen Roman von Annie Ernaux ist zum Hörbuch des Jahres 2019 gewählt worden. Kinderhörbuch des Jahres wurde „Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby“ von Lois Lowry. Die Entscheidungen gab der Hessische Rundfunk (HR) in Frankfurt am 26. September bekannt. Die Hörbücher des Jahres werden auf Basis der monatlichen „HR 2 Hörbuch-Bestenliste“ von deren Jury gewählt.

In „Die Jahre“ thematisiert die Schriftstellerin Annie Ernaux das französische Frauenleben nach 1945. Ihr Roman ist autobiografisch grundiert und doch finden sich viele Frauen in den zahlreichen Szenen, Erinnerungen und Reflexionen wieder. Der Text ist nach Ansicht der Jury „ein eindrucksvolles Dokument weiblicher Erfahrung des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts. Bearbeiterin und Regisseurin Luise Voigt schuf daraus“, so die Jury weiter, „ein hochrhythmisches Geflecht von vier weiblichen Stimmen, die sich permanent überlagern.“ Die Sprecherinnen Nicole Heesters, Corinna Harfouch, Constanze Becker und Birte Schnöink fänden dabei jeweils ihren eigenen Textzugang. Zusätzlich besteche das Hörspiel durch die treibende Komposition von Björn SC Deigner, die sich der Sprache anschmiege. Die minimalistische Komposition greife den Sprachrhythmus des Manuskripts auf und stütze ihn. Text und Musik entwickelten im Zusammenspiel einen Sog, der einen regelrecht in das Hörspiel hineinziehe. Es sei „die anspruchsvollste, stimmigste Hörproduktion des Jahres“, erklärte die Jury.

Das Hörbuch „Die Jahre“ (1 CD, 14,99 Euro) ist 2019 im Verlag DAV erschienen. Produziert worden war das Hörspiel vom Hessischen Rundfunk, der das 80-minütige Stück am 30. Dezember 2018 in seinem Programm HR 2 Kultur ausstrahlte (vgl. MK-Kritik). Annie Ernaux hatte ihren Roman „Die Jahre“ („Les années“) in Frankreich im Jahr 2008 veröffentlicht. Auf Deutsch ist das Buch erst 2017 erschienen (Übersetzung aus dem Französischen: Sonja Finck).

Das Kinderhörbuch des Jahres

Im Kinderhörbuch „Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby“ ist nichts so, wie man es erwartet: Vater und Mutter Willoughby können ihre vier Kinder nicht besonders gut leiden und auch ein Findelkind behandeln sie richtig mies. Schon beginnt die schwarze Pädagogik der Eltern auf die Sprösslinge abzufärben, doch dann entscheiden sich die Eltern, zu zweit eine gefährliche Reise anzutreten. Ein Kindermädchen, rasch engagiert, übernimmt zu Hause das Regiment und entpuppt sich als wahrer Segen für alle, so dass das Hörbuch am Ende der Geschichte seinem Untertitel „(und wie am Ende alle glücklich wurden)“ gerecht wird. Was Eltern und Kinder jeweils erleben, wird nach Meinung der Jury „wunderbar charmant und mit viel Ironie“ erzählt.

Sprecher des Kinderhörbuchs des Jahres ist der Schauspieler Stefan Kurt. Er zeige, urteilt die Jury, „eine hohe Kunstfertigkeit bei der Ausarbeitung der einzelnen Charaktere“. Sein hörbares Vergnügen am Text übertrage sich auf kleine und große Zuhörer. Das sei „schwarzer Humor vom Feinsten, perfekt umgesetzt“. Die 156-minütige Produktion „Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby“ (2 CDs, 14,95 Euro) ist im Verlag Hörcompany erschienen.

Frankfurt statt Köln

Die mit 3333 Euro dotierte Auszeichnung für das Hörbuch des Jahres wird am 19. Oktober in Frankfurt bei der „HR 2 Hörbuchnacht“ im Sendegebäude des Hessischen Rundfunks verliehen. Dies ist eine Neuerung und bedeutet, dass die Auszeichnung künftig stets in Frankfurt verliehen wird. In den vergangenen Jahren war die Auszeichnung im Rahmen der Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises in Köln im Funkhaus des WDR (mit)vergeben worden. Das Preisgeld für das Hörbuch des Jahres wird von der HR Media Lizenz- und Verlagsgesellschaft gestiftet, einer Tochtergesellschaft des Vermarktungsunternehmens HR Werbung GmbH. Das Kinderhörbuch des Jahres wird als „Hörbuchpreis der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden“ verliehen, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Kinder-Hörgala (diesmal am 26. Januar 2020) im Hessischen Staatstheater in Wiesbaden statt.

Die HR-2-Hörbuchbestenliste wird seit 1997 vom Radiosender HR 2 Kultur und dem „Börsenblatt des Deutschen Buchhandels“ herausgegeben. Kooperationspartner ist das Literaturhaus Frankfurt. Die Hörbücher der Liste werden monatlich von einer unabhängigen Jury ausgewählt; zu den 20 Juroren gehören Kritiker deutschsprachiger Zeitungen und Zeitschriften sowie andere Persönlichkeiten des kulturellen Lebens. Die Jury wählt jeden Monat fünf Hörbücher und drei Kinderhörbücher des Monats.

08.10.2019 – MK