ZDF berichtet seit dieser Saison wieder über die Fußball-Champions-League 

27.09.2021 •

Mit dem Beginn der Champions-League-Saison 2021/22 berichtet nun das ZDF wieder von dem Topwettbewerb des europäischen Fußballs: Seit dem 15. September gibt es beim ZDF die neue Sendung „Sportstudio UEFA Champions League“. Das 60 Minuten lange Format wird seitdem immer zum Abschluss eines Champions-League-Spieltags (Dienstag und Mittwoch) am späten Mittwochabend ausgestrahlt. In der neuen Sendung, die um 23.00 Uhr beginnt, sind laut ZDF „lange Zusammenfassungen der Champions-League-Spiele mit deutscher Beteiligung sowie Höhepunkte von den Spielen ohne deutsche Beteiligung“ zu sehen. In der laufenden Saison sind die vier Bundesliga-Klubs Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig, und VfL Wolfsburg in der Champions League vertreten.

Die erste Ausgabe von „Sportstudio UEFA Champions League“ am 15. September wurde von Jochen Breyer moderiert, an seiner Seite war Ex-Nationalspieler Per Mertesacker, den das ZDF 2020 in der Nachfolge von Oliver Kahn als Fußballexperte verpflichtete. Die Premierensendung sahen 1,86 Mio Zuschauer (Marktanteil: 15,1 Prozent). Die nächsten Ausgaben von „Sportstudio UEFA Champions League“ laufen am 29. September, 20. Oktober und 3. November 2021, jeweils um 23.00 Uhr. An diesen Tagen entfällt deshalb entweder das „Auslandsjournal“ (22.15 bis 22.45 Uhr) oder die Reportagereihe „ZDFzoom“ (22.45 bis 23.15 Uhr), die normalerweise am späten Mittwochabend hintereinander ausgestrahlt werden. Die jeweilige Sendung dieser beiden Formate, die an diesen Tagen ab 22.15 Uhr im ZDF zu sehen ist, hat dann eine Länge von 45 Minuten.

Neue „Sportstudio“-Sendung

Im Anschluss an die Sendung „Sportstudio UEFA Champions League“ zeigt das ZDF ab Mitternacht eine verkürzte Ausgabe der Talkreihe „Markus Lanz“; statt der üblichen 75 ist die Talkshow dann jeweils nur 45 Minuten lang. Am 15. September, an dem „Sportstudio UEFA Champions League“ Premiere hatte, entfiel das „Auslandsjournal“. In der ausgestrahlten 45-minütigen „ZDF-Zoom“-Reportage „Eure Wut – euer Mut“ ging es um junge Menschen vor der Bundestagswahl. In der Reportage beschrieben sie unter anderem, was ihrer Meinung nach in Deutschland schiefläuft. Am 29. September gibt es dann eine 45 Minuten lange Ausgabe des „Auslandsjournals“ und „ZDFzoom“ pausiert.

Im Free-TV berichtet das ZDF nun in den Spielzeiten 2021/22, 2022/23 und 2023/24 über die Champions League in Zusammenfassungen. Über einen entsprechenden Rechtevertrag einigte sich das ZDF mit dem europäischen Fußballverband UEFA zusätzlich, nachdem der öffentlich-rechtliche Sender bereits 2020 den Zuschlag für die Live-Übertragung der Champions-League-Endspiele im neuen Rechtezeitraum erhalten hatte. Im Rahmen des Gesamtvertrags mit der UEFA kann das ZDF über die Champions-League-Spieltage auch online in seinem „Heute“-Nachrichtenangebot und in der „Heute“-App berichten: „Mittwochs ab 23.00 Uhr sind dort die Zusammenfassungen der Partien mit deutscher Beteiligung, ein weiteres Topspiel vom Mittwoch und drei bis vierminütige Kompakt-Clips mit allen Toren und Highlights abrufbar.“ Im Zeitraum von September 2012 bis Mai 2018 hatte das ZDF die Live-Rechte fürs Free-TV an der Champions League gehabt und konnte pro Spieltag eine Partie live zeigen.

Live-Spiele nur bei DAZN und Amazon

Live-Übertragungen von Begegnungen der aktuellen Champions-League-Saison und den beiden folgenden Spielzeiten gibt es – mit Ausnahme des jeweiligen Endspiels – nur im Pay-TV (vgl. MK-Meldung). Der Streaming-Anbieter DAZN zeigt in der aktuellen Rechteperiode fast alle Spiele der Champions-League live. Von den 137 Begegnungen einer Saison sind bei DAZN 121 zu sehen. Die übrigen 16 Partien überträgt der Internet-Konzern Amazon in seinem Streaming-Angebot. DAZN zeigt pro Saison auch die UEFA-Supercup-Partie zwischen dem Champions-League-Sieger und dem Europa-League-Gewinner. DAZN und Amazon erhielten von der UEFA den Zuschlag für die Pay-TV-Rechte an der Champions League ab der nun gestarteten Saison; der Bezahlsender Sky Deutschland, der ab der Spielzeit 2000/01 stets Live-Rechte an der Champions League besaß, ging bezüglich der neuen Periode leer aus.

Beim ZDF gibt es neben der nun ausgeweiteten Berichterstattung über die Champions League künftig auch wieder Spielübertragungen vom DFB-Pokal. Ab Sommer 2022 zeigt das ZDF gemeinsam mit der ARD Partien des Pokalwettbewerbs. Entsprechende Rechte für den Zeitraum der vier Spielzeiten 2022/23 bis 2025/26 hatte der Deutsche Fußball-Bund im Juli an die öffentlich-rechtlichen Sender vergeben (vgl. MK-Meldung). Dagegen endete die Live-Berichterstattung über die Fußball-Bundesliga beim ZDF mit dem Ablauf der Saison 2020/21. Das entsprechende Rechtepaket mit Live-Übertragungen im Free-TV im neuen Rechtezeitraum (Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25) erhielt von der Deutschen Fußball-Liga der Privatsender Sat 1 (vgl. MK-Meldung).

27.09.2021 – Volker Nünning/MK

` `