Die Grimme-Preisträger 2016: So viele Serien ausgezeichnet wie noch nie in einem Jahr

09.03.2016 •

Am 9. März (Mittwoch) wurde in Essen bekannt gegeben, an welche Fernsehfilme und -beiträge die Grimme-Preise 2016 gehen. Von den vier Jurys wurden insgesamt 14 Auszeichnungen vergeben, hinzu kommt der Publikumspreis der „Marler Gruppe“. Auffällig diesmal: Es erhielten im Wettbewerb „Fiktion“ so viele Serien Auszeichnungen (drei) wie noch nie beim Grimme-Preis in einem Jahrgang; hinzu kommt der Preis für die Serie „Club der roten Bänder“ (seltsamerweise) in der Kategorie „Kinder und Jugend“. Und: Die Privatsender, die im vorigen Jahr keinen einzigen Preis bekommen hatten, schnitten diesmal so gut ab wie schon lange nicht mehr.

Jan Böhmermann erhält einen Grimme-Preis für seinen Beitrag „#Varoufake“ im „Neo Magazin Royale“ (ZDFneo). Olli Dittrich wird ausgezeichnet für seine Persiflage „Schorsch Aigner Der Mann, der Franz Beckenbauer war“ (ARD/WDR). Für Dittrich ist es bereits die insgesamt vierte Grimme-Auszeichnung. Die Gala zur Verleihung der Grimme-Preise findet am 8. April (Freitag) ab 19.30 Uhr im Stadttheater von Marl statt und wird am selben Tag zeitversetzt von 3sat übertragen (ab 22.35 Uhr). Erst bei der Gala wird bekannt gegeben, wer in diesem Jahr die „Besondere Ehrung“ des Grimme-Preises erhält, was in den vergangenen Jahren stets vorab mitgeteilt worden war. Bei der Gala in Marl werden übrigens zwei Gewinner gleich zweimal auf der Bühne stehen: Die Drehbuchautoren Arne Nolting und Jan Martin Scharf werden jeweils für ihre Beteiligung an an „Club der roten Bänder“ (Vox) wie auch an der ebenfalls preisgekrönten Serie „Weinberg“ (TNT)  ausgezeichnet. Im Folgenden alle Preisträger des Grimme-Wettbewerbs 2016 im Überblick:

 

Wettbewerb FIKTION

Patong Girl (ZDF, Redaktion „Das kleine Fernsehspiel“)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Susanna Salonen (Buch/Regie), Max Mauff (Schauspieler), Aisawanya Areyawattana (Schauspielerin), Andrea Ufer und Gunter Hanfgarn (jeweils Produktion) 

----- Serien und Mehrteiler -----

Weissensee (ARD/MDR/Degeto)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Annette Hess (Buch), Friedemann Fromm (Buch/Regie), Jörg Hartmann (Schauspieler), Ruth Reinecke (Schauspielerin), Regina Ziegler, Marc Müller-Kaldenberg (jeweils Produktion) und Frank Godt (Szenenbild)

Deutschland 83 (RTL)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden: 

Anna Winger, Jörg Winger (jeweils Creator), Edward BergerSamira Radsi (jeweils Regie), Jonas Nay (Hauptdarsteller), Lars Lange (Szenenbild) und Reinhold Heil (Komposition und Musikarrangement)

----- Spezial -----

Weinberg (TNT Serie)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Anke Greifender, Philipp Steffens (beide Idee/Produktion), Arne Nolting und Jan Martin Scharf (beide Buch) für die Idee Konzeption, eine Serie als modernes Schauermärchen in der Tradition der deutschen Romantik zu erzählen 

 

Wettbewerb INFORMATION UND KULTUR

Die Folgen der Tat (ARD/WDR/SWR/NDR)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Julia Albrecht und Dagmar Gallenmüller (beide Buch und Regie) 

Göttliche Lage (Arte/WDR)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Ulrike Franke und Michael Loeken (beide Buch und Regie)

Vom Ordnen der Dinge (Arte/ZDF)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Jürgen Brügger und Jörg Haaßengier (beide Buch und Regie)

----- Spezial -----

Marhaba – Ankommen in Deutschland (n-tv)

Mit dem Preis ausgezeichnet wird:

Constantin Schreiber (Moderation und Redaktion)

----- Journalistische Leistung -----

 Tödliche Exporte – Wie das G 36 nach Mexiko kam (ARD/SWR/BR)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Daniel Harrich und sein Team für die journalistische Leistung bei der Recherche

 

Wettbewerb UNTERHALTUNG

Schorsch Aigner – Der Mann, der Franz Beckenbauer war (ARD/WDR)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Olli Dittrich, Tom Theunissen (beide Buch und Regie) und Marcus Foag (Produktion) 

----- Spezial -----

Neo Magazin Royale (ZDFneo)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Jan Böhmermann, Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann für den satirischen Beitrag #Varoufake

----- Innovation -----

 Streetphilosophy (Arte/RBB)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Dominik Bretsch, Simon Hufeisen, und Sören Schumann für die innovative Umsetzung des Mehrteilers  Streetphilosophy

 

Wettbewerb KINDER UND JUGEND

Club der roten Bänder (Vox), 10‑teilige Serie

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Arne Nolting, Jan Martin Scharf (jeweils Buch), Tim Oliver Schultz (Schauspieler), Gerda Müller und Jan Kromschröder (jeweils Produktion)

Ene mene bu (Kika)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Diana Jung, Matthias Franzmann und Peter Kroker (alle Redaktion)

 

PUBLIKUMSPREIS der Marler Gruppe

Kunst und Verbrechen (3sat), 4-teilige Reihe mit den Filmen Alles wegen Wally (Folge 1), Knoedler und der Chinese (Folge 2), Göttin auf Abwegen (Folge 3) und Die Kunst ist weg (Folge 4)

Mit dem Preis ausgezeichnet werden:

Ilka Franzmann (Buch und Regie, Folge 1), Sylvie Karsten (Buch und Regie, Folge 2), Andreas Grafenstein (Buch und Regie, Folge 3), Carl von Karstadt (Buch und Regie, Folge 4), Andrea Wende und Michael Wende (beide Grafik Animation)

* * * * *

(Die Liste mit allen Nominierungen für den Grimme-Preis 2016 gibt es in dieser MK-Meldung.)

09.03.2016 – da/MK