Abgeworben von der ARD: Pinar Atalay wechselt zu RTL

18.06.2021 •

ARD-„Tagesthemen“-Moderatorin Pinar Atalay wechselt zur Mediengruppe RTL Deutschland. Das gab das Unternehmen am 8. Juni bekannt. Atalay sei eine „Top-Journalistin, um die wir gekämpft haben und die wir unbedingt für RTL gewinnen wollten“, erklärte Stephan Schmitter, Geschäftsführer der RTL News GmbH, am 8. Juni in einem sogenannten Videocall, in dem Journalisten die Verpflichtung Atalays bekannt gegeben wurde. Atalay sagte, sie freue sich auf „die neue Herausforderung bei RTL“. Die RTL News GmbH produziert seit April für die Fernsehsender RTL, Vox und ntv wie auch die Online-Plattformen der Unternehmensgruppe nach eigenen Angaben „crossmediale Nachrichten, Infotainment, investigativen Journalismus sowie Dokutainment“ (vgl. MK-Meldung).

Ab dem 1. August arbeitet Pinar Atalay exklusiv für RTL. Sie wird bei dem Privatsender am 29. August zusammen mit „RTL-aktuell“-Anchor Peter Kloeppel auch das erste sogenannte „Wahl-Triell“ mit den drei Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock (Grüne), Armin Laschet (CDU) und Olaf Scholz (SPD) vor der Bundestagswahl am 26. September moderieren. Zwei Wochen später, am 12. September, gibt es ein zweites „Wahl-Triell“, das dann bei ARD und ZDF läuft (vgl. MK-Meldung).

Ausbau von Informationssendungen

Pinar Atalay, 43, hört Ende Juni bei den „Tagesthemen“ auf. Im Februar 2014 war sie Moderatorin des ARD-Nachrichtenmagazins geworden. Sie sprang ein, wenn die beiden Hauptmoderatoren die Sendung etwa urlaubsbedingt nicht präsentieren konnten. Später wurde Atalay neben Caren Miosga und Ingo Zamperoni quasi dritte Moderatorin der „Tagesthemen“. Ihre berufliche Laufbahn begann Atalay, die als Tochter türkischer Einwanderer in Lemgo (Kreis Lippe) geboren wurde, beim NRW-Lokalradio. Später wechselte sie zum Fernsehen und moderierte im NDR Fernsehen und bei Phoenix, bevor sie zu den „Tagesthemen“ kam.

Bei RTL soll Atalay „den weiteren Ausbau der Informations- und Nachrichtenangebote in zentraler Rolle mitgestalten“, wie der Sender in einem Pressestatement weiter bekannt gab. Gemeinsam mit Peter Kloeppel und Jan Hofer werde Pinar Atalay „zukünftig unsere Nachrichtenformate, Spezialsendungen und Themenabende prägen“, erklärte Stephan Schmitter laut der Mitteilung. Möglicherweise hat RTL Pinar Atalay auch verpflichtet, damit sie eines Tages Peter Kloeppel als Anchor von „RTL aktuell“ nachfolgen kann. Der 62-Jährige ist seit 1992 Hauptmoderator der Nachrichtensendung, die täglich von 18.45 bis 19.05 Uhr ausgestrahlt wird. Er ist dienstältester Nachrichtenanchor im deutschen Fernsehen. Kloeppels Moderatorenvertrag wurde im Oktober 2020 bis Ende 2024 verlängert (vgl. MK-Meldung).

Nachdem Jan Hofer Ende 2020 nach rund 36 Jahren als Sprecher bei der ARD-„Tagesschau“ aufgehört hatte (ab 2004 war er deren Chefsprecher), gab RTL im März 2021 bereits die Verpflichtung Hofers bekannt. Der 69-Jährige wird ab dem 16. August bei RTL ein neues Nachrichtenformat moderieren, das live aus Berlin gesendet wird. Den Namen der Sendung wie auch den Ausstrahlungsrhythmus und die genaue Sendezeit hat RTL noch nicht mitgeteilt. Die ARD-„Tagesschau“ hatte jüngst bereits Sprecherin Linda Zervakis ziehen lassen müssen. Die 45-jährige Journalistin arbeitet seit Mai exklusiv für den Privatsender Pro Sieben (vgl. MK-Meldung).

Neues Format mit Jan Hofer startet im August

Gemeinsam mit Matthias Opdenhövel wird Zervakis bei Pro Sieben ab Herbst ein zweistündiges Primetime-Format mit dem Titel „Zervakis & Opdenhövel. Live“ moderieren. Der 50-jährige Opdenhövel hat ebenfalls die ARD verlassen, wo er bis Mitte Mai noch als Sportmoderator im Einsatz war. Er arbeitet nun ebenfalls exklusiv für Pro Sieben Sat 1, wo er bereits seit 2019 die von Pro Sieben gesendete Unterhaltungsshow „The Masked Singer“ präsentiert.

Die RTL-Gruppe hat zuletzt mehrfach angekündigt, den Informationsanteil bei RTL auszubauen. In dem Videocall am 8. Juni sagte RTL-News-Chef Schmitter, künftig werde es pro Tag bei dem Sender „über zweieinhalb Stunden mehr Informations- und Magazinprogramm“ geben. Dabei handelt es sich neben der neuen Sendung von Jan Hofer auch um die bereits im April angekündigte zusätzliche werktägliche Ausgabe von „RTL aktuell“ (16.45 bis 17.00 Uhr), deren Starttermin noch nicht bekannt gegeben wurde. Auf diese neue Nachrichtensendung folgt, teilte RTL am 14. Juni mit, ab dem 2. August an Werktagen eine zweite Ausgabe des Boulevardmagazins „Explosiv“ (17.00 bis 17.30 Uhr; bisher läuft „Explosiv“ werktags von 18.00 bis 18.30 Uhr). Das werktägliche Mittagsmagazin „Punkt 12“ (12.00 bis 14.00 Uhr) wird ab dem 5. Juli um eine Stunde bis 15.00 Uhr verlängert. Außerdem setzt RTL auf Themenabende und Ausgaben der Sendung „Extra Spezial“. Am 15. Juli gibt es etwa einen Themenabend zur scheidenden Kanzlerin Angela Merkel.

18.06.2021 – Volker Nünning/MK

` `