USA: Kinderfernsehen in Zeiten der Coronakrise

25.11.2020 •

Zu einer Zeit, in der das Tragen von Gesichtsmasken, Unruhen auf den Straßen der Großstädte und die Neuwahl eines Präsidenten die erwachsenen Amerikaner tagaus, tagein beschäftigen und die Fernsehnachrichten kaum ein anderes Thema kennen, fühlen sich viele Kinder mit ihren Fragen weitgehend allein gelassen. Allenfalls in den sozialen Medien denkt man gelegentlich daran, die ungewohnten Ereignisse des Alltagslebens für Kinder durchschaubar zu machen. NBCNews.com ist seit April dieses Jahres in den USA eine der wenigen Quellen, wo auch mit Blick auf die jüngsten Zuschauer in einer ihnen angemessenen Art auf die Vorgänge in ihrer Umgebung eingegangen wird und ihnen Verständnishilfen angeboten werden. Lester Holt, der Moderator der abendlichen „NBC Nightly News“, betreut dort zweimal in der Woche eine „Kinderausgabe“ seiner Nachrichtensendung. Außerdem gibt es auf YouTube eine Version dieser „Kids Edition“, von der bisher rund 50 Sendungen produziert wurden.

In einem mutigen Versuch geht das Network NBC nun aber noch einen Schritt weiter: Es baut ein auf sechs- bis vierzehnjährige Jugendliche abgestimmtes Informationsangebot in sein reguläres lineares Programm am Samstagvormittag ein. Als erstes der US-amerikanischen Broadcast-Networks erkennt NBC damit die Wichtigkeit an, in dieser schwierigen Zeit gerade auch den Kindern spezielle Informationen und Hilfen für ihren Alltag anzubieten. Die erste Sendung der „Kids Edition“ wurde am 31. Oktober morgens um 8.30 Uhr bei NBC ausgestrahlt und dauerte 30 Minuten. Da, wo sich sonst überwiegend Cartoons austoben, soll es nun ein regelmäßiges, auf Kinder zugeschnittenes Angebot geben, dessen redaktionelle Betreuung in den Händen der Nachrichtenabteilung des Networks liegt.

Wie in der Kindersendung auf NBCNews.com ist auch hier Lester Holt der Moderator. Er verlässt dabei das sterile Nachrichtenstudio und nimmt die Kinder gleichsam mit in seine Wohnung, um ihnen von dort aus auf unterhaltsame Weise Verständnishilfen zur Coronakrise und zu den politischen Turbulenzen zu liefern. Da wird zum Beispiel ein Vierzehnjähriger aus dem Bundesstaat Illinois vorgestellt, der Gesichtsmasken und Schutzkleidung für Ärzte und Krankenschwestern herstellt. Andere Kinder stellen Fragen zur Corona-Pandemie an den medizinischen Experten Dr. John Torres. Oder es gibt ein junges Mädchen, das mit selbstgefertigten Postkarten die Adressaten dazu animierte, zur Präsidentschaftswahl zu gehen. Wenige Tage vor der am 3. November stattfindenden Wahl unternahm Holt auch den Versuch, Kindern den in den USA sehr komplizierten Wahlvorgang zu erklären. Neben all den ernsten Themen gibt es in den Sendungen auch immer wieder Beiträge, die für Auflockerung sorgen sollen, wie etwa eine Reportage über eine virtuelle Halloween-Kostümparade. Ob sich die nachrichtliche „Kids Edition“ im Programm von NBC auf Dauer halten kann, das werde, so sagte Lester Holt, vorwiegend von der Reaktion des Publikums abhängen.

25.11.2020 – Ev/MK

` `