Zu verdanken haben wir das dem Rundfunkstaatsvertrag“

23.08.2020 •

Moderator Jochen Breyer zu Beginn der 45-minütigen Vorabbericht-Sendung des ZDF zur um 21.00 Uhr beginnenden Live-Übertragung des Champions-League-Endspiels Paris Saint-Germain gegen FC Bayern München am 23. August 2020 (Sonntag):

«Ganz herzlich willkommen, liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, zu einem großen europäischen Fußballabend, zum letzten und vor allem zum wichtigsten Spiel dieser doch sehr außergewöhnlichen Fußballsaison 2019/2020. Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Finale Ihnen hier im ZDF zeigen können, frei empfangbar. Zu verdanken haben wir das dem [Breyer schaut herunter, als ob er das folgende Wort, das er besonders betont, nun ablesen müsse] Rundfunkstaatsvertrag. Da steht nämlich drin, dass Großereignisse von, Zitat, erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung – wie eben das Champions-League-Finale mit deutscher Beteiligung – im Free-TV laufen müssen. Und Sky und DAZN waren einverstanden, dass das hier bei uns im ZDF passiert. So viel zum Hintergrund.»

Kleine Anmerkung zur Information: Ab wahrscheinlich Herbst 2020 wird es der neue Medienstaatsvertrag sein, in dem die entsprechende Regelung steht. Der Medienstaatsvertrag wurde im Frühjahr 2020 von allen Ministerpräsidenten unterschrieben (vgl. MK-Meldung). Es wird damit gerechnet, dass bis Herbst dieses Jahres auch alle 16 Landesparlamente zugestimmt haben. Dann wird der Medienstaatsvertrag den Rundfunkstaatsvertrag ablösen.

23.08.2020 – MK

ZDF-Moderator Jochen Breyer in der Vorabbericht-Sendung zum Champions-League-Finale, als er das wichtige Wort „Rundfunkstaatsvertrag“ sagt

Foto: Screenshot