Wie vermittelt Journalismus Politik?

26.10.2019 •

«Was mir immer auffällt zu dieser Grundsatzfrage „Wie vermittelt Journalismus eigentlich Politik?“, „Was ist Politik für den Journalismus?“ – das ist eigentlich eines meiner Lieblingsthemen, weil jeder, der sich ein bisschen mit Politik auskennt, weiß, dass Politik von ganz anderen Leuten gemacht wird, als die, die vom Journalismus bevorzugt behandelt werden, nämlich das sind graue Eminenzen, das sind Ministerialbeamte, das sind Verfassungsrichter, das sind Lobbyisten, die selten vorkommen, manchmal am Rande solcher Doku-Dramen. Und ich finde, dass gerade etabliertere Medien, vor allem der öffentlich-rechtliche Rundfunk, das öffentlich-rechtliche Fernsehen die Chance hätte, den Bürgern einmal wirklich darzustellen, was Politik wirklich ist, operative Politik, wie sie entsteht, wie Gesetze gemacht werden. Das kann sehr spannend sein, dann muss man andere Akteure finden: Staatssekretäre, von denen Leute nicht so viel reden wie von Frau Merkel oder Herrn Altmaier oder Herrn Lindner. Und da ist eine große Lücke am genauen Hinsehen: Wie funktionieren eigentlich politische Prozesse?»

Der Dokumentarfilmer und Medienforscher Lutz Hachmeister in der Deutschlandfunk-Sendung „Medienquartett“, Ausgabe vom 25. Oktober 2019, zum Thema „Hintergrund und Häppchen: Was vermittelt uns Journalismus über Politik?“

26.10.2019 – MK