Was ist der „ZDF‑Fernsehgarten“?

09.05.2021 •

Es ist der 9. Mai, die Stimme aus dem Off kündigt an:

„Sonntag, 12.00 Uhr, endlich ist es so weit: Hier ist ihr Sahnehäubchen auf der Torte, ihre Gute-Laune-Prognose für die ganze Woche, hier ist Ihr ‘ZDF-Fernsehgarten’ mit Andrea Kiewel!“

Moderatorin Andrea Kiewel schreitet die Show-Treppe herunter und begrüßt das Publikum an den Bildschirmen:

„Hallo, hallo, hallo, herzlich willkommen, liebe Zuschauerinnen, lieber Zuschauer! Endlich, endlich, endlich geht es wieder los. Die ‘Fernsehgarten’-Saison 2021 ist eine ganz besondere, denn wir feiern Jubiläum: 35 Jahre jung, einen ganzen Sommer lang, und mein Team und ich, wir freuen uns wie verrückt, dass wir endlich, endlich, endlich wieder zusammen sind, zumindest über die Kamera.“

Wegen Corona gibt es bis auf Weiteres noch kein Publikum bei der Live-Show, die auf dem ZDF-Gelände auf dem Mainzer Lerchenberg veranstaltet wird. Die erste Ausgabe der Show gab es übrigens am 29. Juni 1986, moderiert von Ilona Christen. Und was ist der „Fernsehgarten“ noch? Andrea Kiewel formulierte es in der Sendung vom 9. Mai an einer Stelle mit ihrer Definition von «unserer wunderbaren Sonntagmittagsshow, eigentlich die Abendshow, die nur zufälligerweise am Sonntagmittag stattfindet».

09.05.2021 – MK

Ganz in grün: Andrea Kiewel in der „Fernsehgarten“-Sendung vom 9. Mai 2021

Foto: Screenshot


` `