Soziale Medien – eine wahnsinnige Selbstvermarktungsmaschinerie

06.09.2021 •

Der Schauspieler Milan Peschel, 53, war am 5. September (Sonntag) zu Gast in der vom Radioprogramm SWR 1 Rheinland-Pfalz ausgestrahlten Sendung „Leute“ (10.00 bis 12.00 Uhr). Dabei sprach Moderatorin Claudia Deeg mit Peschel unter anderem über das Thema soziale Medien:

Claudia Deeg: Welche Rolle spielen denn für Sie soziale Netzwerke? Sie sind so’n, ich sag mal: so’n bisschen präsent.

Milan Peschel: Ja, genau, ja, weil ich das eine…also, ich seh das sehr kritisch. Ich mach das nur noch auf Instagram. Aber das ist so’n bisschen…also, das ist so’n bisschen auch so’n Eitelkeitsding irgendwie, so’ne Mischung aus Langeweile und Eitelkeit. Man langweilt sich und dann stellt man was rein und dann hofft man, dass da irgendwie Leute sich dazu äußern oder so. Ich versuch das dann so’n bisschen für meine Kunst vor allem zu nutzen [Peschel zeichnet und malt auch; MK-Red.].

Claudia Deeg: Genau, Sie posten dann Fotos von Ihrer Kunst oder auch Schallplatten, hab ich gesehen.

Milan Peschel: Ja, Schallplatten auch, genau, ja. Aber letztendlich ist es ja eigentlich, machen wir uns nix vor, das ist was, um Aufmerksamkeit zu generieren. Und interessant ist, wenn ich meine Kunst poste, da passiert meistens nicht so viel. Wenn ich ein Bild von mir so wie jetzt mit blonden Haaren poste, dann geht es ab, dann kommen wahnsinnig viele Reaktionen und so. Also, für mich ist das einfach nur eine wahnsinnige Selbstvermarktungsmaschinerie und eigentlich nochmal’n Vehikel, so’n kapitalistisches Vehikel: Jeder präsentiert sich selber, wir machen so Werbung für uns selber und überhaupt nicht mehr…also, die wenigsten nutzen das so für utopische Ideen, um die Gesellschaft zu verbessern oder so, sondern es ist nur, um uns selber zu verbessern, um unseren Profit zu steigern letztendlich, seien wir mal ehrlich, also, ich hab das schon vor einigen Jahren gehört, dass danach Filme auch besetzt werden, danach, wie viele Follower Schauspieler und Schauspielerinnen haben.

06.09.2021 – MK

` `