Netflix, dein Dealer

25.02.2020 •

«Deshalb ist es besonders schmerzhaft, dass Netflix die fünfte und letzte Staffel in zwei Teile zerhackt hat. Die ersten fünf Episoden stehen bereits online. […] Wann der zweite Teil kommt – darüber hüllt Netflix sich in Schweigen. Grausames Schweigen, denn der Cliffhanger ist fürchterlich: Lidia begegnet völlig überraschend ihrer Erzfeindin wieder und ist ihr hilflos ausgeliefert. […] „Die Telefonistinnen“ ist nicht die einzige Serie, bei der Netflix auf Salamitaktik setzt. Auch die neue Show „Liebe macht blind“ wird über mehrere Wochen gestreckt. Das ist für den Streaming-Dienst praktisch: Die Nutzer kommen öfter vorbei und stoßen dabei vielleicht auf andere Inhalte, die sie interessieren könnten. Für Netflix-Kunden wiederum fühlt es sich an, als böte ihr Dealer abwechselnd guten Stoff und dann wieder nur Waschpulver an: Du wartest vielleicht auf „Las chicas del cable“, aber möchtest du in der Zwischenzeit nicht vielleicht eine Show sehen, in der Leute beim Ausprobieren von Backrezepten krachend scheitern? Am Erfolg dieser Strategie darf gezweifelt werden. Das Datum für das Ende der Serie gar nicht zu verraten ist auf jeden Fall noch unbefriedigender als früher, da wir noch wussten, dass es bis zur nächsten Folge unserer Serie noch eine Woche dauert und bis zur nächsten wieder eine.»

Aus einem Artikel der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Ausgabe vom 24. Februar 2020) über die abschließende Staffel der spanischen Netflix-Serie „Die Telefonistinnen“ (Originaltitel: „Las chicas del cable“). Die Überschrift zu dem Artikel lautet: „Wie Netflix mit deinen Gefühlen spielt“.

25.02.2020 – MK