„Medien sind nicht die vierte Gewalt“

10.11.2020 •

«Was wir haben, das ist zumindest meine Beobachtung, sind heftige Diskussionen zwischen der jüngeren und der älteren Generation. Die Jüngeren haben eine tiefe Sehnsucht nach neuer Subjektivität. Gerade der journalistische Nachwuchs definiert sich zunehmend über seine subjektive Perspektive. Und er hat eine andere Perspektive auf politische Aktionen und den journalistischen Beruf. Ich bin da anderer Auffassung. Wir haben eine andere Aufgabe. Wir sind nicht Akteure. Medien sind meiner Meinung nach auch nicht die vierte Gewalt. Wir haben eine dienende Rolle.»

Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (Ausgabe vom 8.11.2020; das Interview führte Harald Staun)

10.11.2020 – MK

Print-Ausgabe 24/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren
` `