Dieser Zwang zur Beglaubigung von „Authentizität“

21.11.2020 •

«Er geht mir auf die Nerven, dieser Zwang zur Beglaubigung von „Authentizität“. Mich stören Doku-Dramen, in denen dokumentarisches Material mit Spielszenen gemischt wird, um die Wahrhaftigkeit zu steigern. Das muss man doch gar nicht. Jede gute fiktive Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten – sogar Krieg der Sterne

Der Schauspieler Matthias Brandt in einem längeren Interview mit der „Zeit“ (Ausgabe vom 19. November 2020; das Interview führte Peter Kümmel)

21.11.2020 – MK

Print-Ausgabe 1/2021

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren
` `