Die 32.000-Euro-Frage zum Deutschlandfunk

25.02.2020 •

Aus der von Günther Jauch moderierten RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“ von Rosenmontag, 24. Februar (20.15 bis 22.15 Uhr):

Günther Jauch: Horst Martinez stand vor der 32.000-Euro-Frage: „Da sie für die meisten Hörer überflüssig geworden seien, verzichtet der Deutschlandfunk seit Februar auf Staumeldungen oder Wetterberichte oder Werbeunterbrechungen oder alle Songs von Bushido.“ Da hat er nochmal einen ganz guten Freund angerufen. Der verstummte allerdings, gab gar nichts mehr von sich – aber er lebt noch…

Kandidat Horst Martinez: Ich hoffe es.

Günther Jauch: …oder meinen Sie er ist umgefallen?

Horst Martinez: Ich ruf ihn nach der Sendung mal an.

Günther Jauch: Ja, das wär ’ne Idee. Eine Riesenhilfe war er nicht. Immerhin hat er Sie dazu veranlasst, zu sagen: Dann ist mir das Ganze zu heiß und ich gehe mit 16.000 nach Hause. Sie tendieren zur Antwort „Alle Songs von Bushido“. Die braucht der Deutschlandfunk-Hörer aus zwei Gründen nicht für überflüssig zu erklären. Erstens: Er kennt sie überhaupt nicht. Und zweitens: Im Deutschlandfunk wurde meiner Ansicht nach noch nie ein Bushido-Song gespielt, also, das können und wollen die überhaupt nicht. Sondern es sind tatsächlich die Staumeldungen.

Horst Martinez: Ach was!

Günther Jauch: Warum? Es gibt so viele Staus! Da müssten die sich totmelden, also jede Stunde zwanzig Minuten nur Staumeldungen. Und was hilft es mir, wenn ich den Deutschlandfunk in Stralsund höre, und mir werden alle Staus in Berchtesgaden durchgegeben? Das war echt irgendwann mal unsinnig. Dazu kommt noch: Smartphone, Google Maps et cetera, da seh’ ich ja jeden Stau. Das braucht’s also nicht mehr, hat der Deutschlandfunk gesagt, dann verlängern wir einfach die Nachrichten. War eine schlaue Entscheidung, spart außerdem noch ein bisschen Geld. Und dass Sie gesagt haben, ich zucke zurück, bringt Ihnen 16.000 Euro!»

25.02.2020 – MK

Kandidat Horst Martinez denkt nach

Moderator Günther Jauch löst auf

Foto: Screenshots


` `