Der wütende Twitter-Nutzer

30.05.2020 •

«US-Präsident Donald Trump hat zum wiederholten Mal nachweislich falsche Behauptungen über Briefwahlen verbreitet. Twitter hat zum ersten Mal reagiert und seinen Tweet mit einem Hinweis versehen. Wer darauf klickt, sieht Artikel, die Trumps Unterstellungen widerlegen. Seitdem wütet der weltweit einflussreichste Twitter-Nutzer auf Twitter über Twitter und droht damit, den Kurznachrichtendienst dicht zu machen, weil er, so Trump, die freie Rede gefährde. Das wird nicht passieren, weil sich selbst ein US-Präsident keine rechtliche Grundlage dafür basteln kann, eigenhändig Unternehmen zu schließen, die vollkommen legal handeln. Der erste Verfassungszusatz, der in den USA die Meinungsfreiheit garantiert, schützt nicht etwa Trump vor Twitter – er schützt Twitter vor Trump.»

Aus einem Artikel von Simon Hurtz in der „Süddeutschen Zeitung“ (Ausgabe vom 29. Mai 2020) über einen Konflikt zwischen US-Präsident Trump und dem US-Unternehmen Twitter

30.05.2020 – MK

Print-Ausgabe 13-14/2020

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren