Buchkäufer und Fernsehzuschauer

06.03.2020 •

Frage: Gibt es die Tische bei Dussmann mit „Quartett“-Büchern noch, die am Tag nach der Sendung leergekauft werden?

Thea Dorn: Das weiß ich nicht. Das zuverlässigste Fieberthermometer direkt nach einer Sendung sind für uns die Verkaufsränge bei Online-Buchhändlern. Es gibt eine sehr interessante Studie vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels zum veränderten Leseverhalten. Innerhalb von zehn Jahren sind in Deutschland sieben Millionen Buchkäufer verlorengegangen. Dieser extreme Rückgang hat viele Gründe, die meisten haben mit der Digitalisierung zu tun. Aber es gibt einen Punkt, der uns sehr aufhorchen ließ: Die befragten Leser beziehungsweise Ex-Leser haben den Eindruck, dass früher mehr über Bücher gesprochen wurde. Umgekehrt lässt sich daraus die Hoffnung ableiten, dass auch wieder mehr gelesen wird, wenn Bücher wieder stärker ins Gespräch kommen. Mein persönliches Ziel fürs „Literarische Quartett“ ist schon: Zuschauer als Leser gewinnen.

Aus einem längeren Interview im „Tagesspiegel“ vom 5. März 2020 mit Thea Dorn, der neuen Gastgeberin und Moderatorin der ZDF-Sendung „Das Literarische Quartett“. Erstmals präsentierte sie eine Ausgabe am 6. März. (Das Interview führte Markus Ehrenberg.)

06.03.2020 – MK