Besser einschlafen mit dem ZDF‑„Morgenmagazin“

18.05.2021 •

Einst war ARD und ZDF das Sponsoring in der werbefreien Zeit wegen der horrenden Rechtekosten nur bei Großereignissen wie Olympischen Spielen und Fußball-Weltmeisterschaften erlaubt. Heute wird man in Hörfunk und Fernsehen nahezu rund um die Uhr mit Sponsorenhinweisen malträtiert. Da wird beispielsweise samstags die ARD-Bundesliga-Konferenz im Radioprogramm WDR 2 von einer Wurst namens „Dicke Sauerländer“ präsentiert. Und vielleicht übernehmen die öffentlich-rechtlichen Sender irgendwann auch noch die in Stadien inzwischen gängige Praxis, jeden Treffer von irgendwelchen Unternehmen „präsentieren“ zu lassen. Man kann ja nie genug Geld einnehmen.

Zu den Sendungen, die im Fernsehen regelmäßig von Sponsorenhinweisen begleitet werden, gehören die Wetterberichte. Auch in den „Morgenmagazinen“ von ARD und ZDF. Da wird man mit Informationen über Produkte beglückt, die einen am frühen Morgen nun wirklich nicht interessieren. Und bisweilen mutet die Auswahl der wechselnden Sponsoren auch schlicht absurd an. So lässt das ZDF derzeit im „MoMa“  seine Wetterkarte, auf der auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung noch immer die Weltstadt Bonn markiert ist, während man Köln vergeblich sucht, vom „Dr. Theiss Einschlafspray“ präsentieren. Wer regelmäßig seinen Tag ohne Hilfsmittel aus der Apotheke beenden kann, wird womöglich gar nicht gewusst haben, dass Sprays nicht nur bei Asthma, Schnupfen, Mundgeruch und Fußpilz, sondern auch bei Schlafstörungen helfen. Aber was in aller Welt soll man mit dieser wertvollen Information direkt nach dem Aufwachen?

18.05.2021 – lü/MK

` `