Unter dem Dach des MDR: Online-Medienkolumne „Altpapier“ erscheint seit 11. September wieder

11.09.2017 • Das Medien-Watchblog „Altpapier“ erscheint künftig als Teil des Online-Angebots des MDR. Wie der öffentlich-rechtliche Sender am 4. September mitteilte, werde die Medienkolumne ab dem 11. September unter dem Dach des MDR-Portals „Medien360G“ veröffentlicht. Das „Altpapier“ erscheint von montags bis freitags. Autoren des Blogs sind die Journalisten Christian Bartels, Ralf Heimann, René Martens (der auch für die MK schreibt), Klaus Raab und Juliane Wiedemeier. Das „Altpapier“ ist das älteste deutsche Medien-Watchblog und bietet einen redaktionell kuratierten Überblick zur Medienberichterstattung.

Das Portal „Medien360G“ wird seit Anfang 2017 im MDR-Landesfunkhaus Thüringen in Erfurt produziert. Das Portal wolle „mit seinen Beiträgen die Medien mit einem Rundumblick, also 360 Grad, beleuchten“ und Medienkompetenz vermitteln, schreibt der MDR dazu. Boris Lochthofen, Direktor des MDR-Landesfunkhauses Thüringen, sagte zu der Kooperation mit dem „Altpapier“ laut Sendermitteilung: „Wir wollen langfristig zusammenarbeiten und die Kontinuität dieses renommierten journalistischen Projekts für die nächsten Jahre sicherstellen, weil wir fest davon überzeugt sind, dass eine unabhängige und seriöse publizistische Reflektion von medialen Debatten Teil des öffentlich-rechtlichen Auftrags ist. Wir sind uns natürlich bewusst, dass das auch für den kritischen Blick auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk selbst gilt, der immer ein Teil der Reflektion im Altpapier war und auch in der neuen Konstellation sein wird.“ „Der MDR hat uns jedenfalls unsere Unabhängigkeit zugesichert“, sagte Christian Bartels, der seit 2002 für das „Altpapier“ schreibt. Die Medienkolumne ist ab dem 11. September 2017 abrufbar unter der Adresse www.mdr.de/altpapier (jeweils gegen 11.00 Uhr).

Das „Altpapier“ besteht seit November 2000 und wurde im Jahr 2012 mit dem Bert-Donnepp-Preis für Medienpublizistik ausgezeichnet. Von 2010 bis August 2017 war die Medienkolumne beim Portal „evangelisch.de“ beheimatet, das die Zusammenarbeit Mitte August überraschend beendet hatte (vgl. MK-Meldung).  „Evangelisch.de“ ist das Internet-Angebot des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (GEP) in Frankfurt am Main. Die Medienbeobachtung bleibt bei evangelisch.de immerhin durch „Altpapier“-Autor Christian Bartels erhalten, allerdings in reduzierter Form. Bartels schreibt nun seit Ende August wöchentlich eine Medienkolumne, in der er jeweils ein Schwerpunktthema der vergangenen sieben Tage behandelt. Der neue Text wird stets am Mittwochvormittag ins Netz gestellt.

11.09.2017 – MK

Print-Ausgabe 19/2017

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren