Wolf Bauer // Ufa-Gruppe

04.07.2017 • Wolf Bauer, 67, Co-Vorstandsvorsitzender der in Potsdam-Babelsberg ansässigen Ufa-Gruppe, ist mit dem Verdienstorden des Landes Brandenburg geehrt worden. Die Auszeichnung wurde Bauer vom brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) am 15. Juni im Rahmen einer feierlichen Zeremonie verliehen. Neben Bauer wurden anlässlich des Brandenburger Verfassungstages 14 weitere Bürger aus dem Bundesland für ihr besonders Engagement mit dem Verdienstordnen des Landes ausgezeichnet. Die Potsdamer Staatskanzlei verwies bei der Ehrung von Wolf Bauer auf dessen jahrzehntelanges wirtschaftliches und filmkulturelles Wirken, durch das er den Film- und Fernsehstandort Potsdam geprägt habe. Bauer habe sich auch als großer Förderer des Filmnachwuchses einen Namen gemacht und sich unter anderem der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ (HFF) in Potsdam-Babelsberg engagiert.

Wolf Bauer, geb. am 21.6.1950 in Stuttgart, studierte Publizistik und Kunstgeschichte in München und Berlin. Seine berufliche Laufbahn begann er 1976 als Mitarbeiter des damaligen ZDF-Magazins „Kennzeichen D“. 1980 wechselte er als Redakteur und Producer zur Ufa Film- und Fernsehproduktion, deren Geschäftsführung er dann im Jahr 1991 übernahm. Die Ufa Film und TV Produktion GmbH ist heute die Dachgesellschaft der Firmengruppe, zu der beispielsweise das Unternehmen Ufa Fiction gehört. Seit September 2015 führt Bauer die Ufa-Geschäfte gemeinsam mit Nico Hofmann. Ende August gibt Bauer den Ufa-Chefposten nach rund 27 Jahren ab. Nico Hofmann ist dann ab dem 1. September 2017 alleiniger Vorstandsvorsitzender der Ufa. Wolf Bauer wird auch ab September für die Ufa weiterhin als Produzent tätig sein. Die Ufa-Gruppe ist Teil der internationalen RTL Group (Sitz: Luxemburg), an der wiederum der in Gütersloh ansässige Bertelsmann-Konzern mit 75,1 Prozent beteiligt ist.

04.07.2017 – MK

Print-Ausgabe 16-17/2017

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren