Sabine Rau, Ellis Fröder // ARD/WDR

06.11.2017 • Sabine Rau, ab 1999 ARD-Hauptstadtkorrespondentin in Berlin, hat am 1. November die Leitung des vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) betreuten ARD-Fernsehstudios in Paris übernommen. Sie löste dort Ellis Fröder ab, die nach fünfjähriger Tätigkeit als Studioleiterin in der französischen Hauptstadt nun in das ARD-Hauptstadtstudio nach Berlin wechselte.

Die 1959 in Köln geborene Sabine Rau studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie. Danach arbeitete sie als freie Mitarbeiterin unter anderem beim „Kölner Stadt-Anzeiger“, beim Deutschlandfunk und beim WDR. 1988 volontierte Sabine Rau beim WDR, wo sie anschließend als Fernsehredakteurin und Moderatorin („Westpol“) tätig war. Ab 1995 arbeitete sie als Korrespondentin im ARD-Studio in der damaligen Bundeshauptstadt Bonn. Diese Tätigkeit setzte sie ab 1999 in Berlin fort, nachdem dorthin Bundestag und Bundesregierung verlagert worden waren. Sabine Rau gehörte zum Gründerteam des neuen ARD-Hauptstadtstudios in Berlin, das sie zwischenzeitlich auch stellvertretend leitete. 2014 und 2015 moderierte sie abwechselnd mit Rainald Becker (ARD/SWR) den „Bericht aus Berlin“ im Ersten. Ihre Arbeit in Berlin unterbrach sie im Jahr 2001, als sie für fünf Jahre als Korrespondentin ins ARD-Studio Brüssel wechselte.

Ellis Fröder leitete das ARD-Fernsehstudio in Paris seit dem 1. Juli 2012. Vorher war sie beim Fernsehen des WDR stellvertretende Leiterin der Programmgruppe ‘Zeitgeschehen aktuell’ und auch als Redakteurin für den ARD-„Presseclub“ zuständig, der vom WDR verantwortet wird. Die 1956 in Mainz geborene Ellis Fröder hat Germanistik, Politikwissenschaft und Ethnologie in Mainz und Berlin studiert. Sie volontierte in den Jahren 1984/85 beim damaligen Südwestfunk (SWF) Baden-Baden. Nach ihrem Volontariat ging Fröder als Redakteurin zum Hessischen Rundfunk (HR), kehrte aber 1987 wieder zum SWF zurück, um dann ein Jahr später zum WDR zu wechseln. Dort präsentierte sie als freie Mitarbeiterin das „Mittagsmagazin“ des Hörfunkprogramms WDR 2. Zudem moderierte sie auch beim damaligen Radiosender RIAS 2. Von 1993 bis zum Jahr 2000 arbeitete Ellis Fröder als Chefin vom Dienst (CvD) und Planerin beim ARD-„Morgenmagazin“, das der WDR in Köln fürs Erste produziert. Anschließend wechselte sie in die WDR-Programmgruppe ‘Zeitgeschehen aktuell’ und die Redaktion ‘Tagesschau/Tagesthemen’. Im Jahr 2008 wurde sie zusätzlich auch Redakteurin des ARD-„Presseclubs“.

06.11.2017 – MK