Reinhold Elschot // ZDF

Reinhold Elschot, 65, beim ZDF in Mainz seit 2009 Fernsehfilmchef, bleibt in dieser Position noch einige Zeit länger im Amt, auch wenn er das gesetzliche Renteneintrittsalter bereits erreicht hat. Sein Vertrag als Leiter der ZDF-Hauptredaktion ‘Fernsehfilm/Serie I“ und stellvertretender Programmdirektor des öffentlich-rechtlichen Senders wurde entsprechend verlängert. Das ZDF wollte auf MK-Nachfrage nicht mitteilen, bis zu welchem Zeitpunkt der Vertrag von Elschot verlängert wurde: „Die zugrunde liegende letzte Vertragsverlängerung“, so das ZDF, „erfolgte mit Zustimmung des Verwaltungsrats vor dem 1. Januar 2016. Der Zeitpunkt seines Ausscheidens hängt mit personalplanerischen Überlegungen zusammen. Zu den Inhalten des Vertrags, dazu zählt auch die Laufzeit, können wir keine Auskunft erteilen.“

Reinhold Elschot, geb. am 11.3.1951 in Bocholt (Westfalen), studierte Germanistik, Publizistik und Philosophie in Münster. Nach seinem Studium arbeitete er ab 1978 als Referent beim Grimme-Institut in Marl. Parallel war er als freier Mitarbeiter unter anderem für den WDR (Hörfunk, Fernsehen) und für die „Süddeutsche Zeitung“ tätig. Im Jahr 1988 wurde Elschot in der WDR-Pressestelle in Köln Redakteur. Drei Jahre später wechselte er zum ZDF. Beim ZDF war Elschot zunächst Redakteur in der Redaktion „Fernsehspiel I“, deren Leitung er 1993 übernahm. Im Jahr 1995 wurde er stellvertretender Leiter der ZDF-Hauptredaktion ‘Fernsehspiel’. 1998 wechselte er dann als Geschäftsführer an die Spitze der TV-Produktionsfirma Network Movie, die das ZDF damals in Köln über seine Tochtergesellschaft ZDF Enterprises gründete (vgl. FK-Heft Nr. 40/98). Bis Mai 2009 blieb Reinhold Elschot Geschäftsführer von Network Movie, anschließend übernahm er beim ZDF die Positionen als Fernsehfilmchef und stellvertretender Programmdirektor. Beide Funktionen trat Elschot 2009 in der Nachfolge von Hans Janke an, der damals in den Ruhestand getreten war.

12.12.2016 – MK