Claudia Hartmann, Jan Asmus,
Helen Peetzen, Rusta Mizani //
Filmförderung Hamburg Schleswig‑Holstein

Claudia Hartmann ist seit April 2017 bei der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) neue Leiterin der Abteilung ‘Kommunikation und Presse’. Neuer Verwaltungsleiter der FFHSH wurde zum gleichen Zeitpunkt Jan Asmus. Claudia Hartmann, die ein Studium der Multimedialen Kommunikation am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung in Hannover absolviert hat, war zuletzt stellvertretende Pressesprecherin und Social-Media-Managerin der Fraktion der Grünen in der Hamburgischen Bürgerschaft. Erfahrungen im Filmbereich sammelte Hartmann als Projektassistentin bei der Nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen.

Bei der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein hat Claudia Hartmann die Nachfolge von Helen Peetzen angetreten, die die Einrichtung nach 16 Jahren auf eigenen Wunsch verlassen und sich mit einer Presseagentur in Hamburg selbständig gemacht hat. Peetzen übernimmt 2017 unter anderem die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Filmfest Hamburg. Jan Asmus trat als neuer Verwaltungsleiter der FFHSH die Nachfolge von Rusta Mizani an, der als Head of Business Affairs an die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin wechselte. Asmus ist promovierter Kulturwissenschaftler und arbeitete zuletzt ab Mai 2012 als Förderreferent für Fernsehen, Animation, innovative Formate und Games sowie für strategische Planung bei der Nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen.

Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein entstand 2007 durch die Zusammenführung der Filmförderung Hamburg mit der Mediengesellschaft zur Förderung audiovisueller Werke in Schleswig-Holstein (MSH). Geschäftsführerin der FFHSH ist Maria Köpf, 54, die am 1. Januar 2016 Eva Hubert abgelöst hatte. Hubert war Ende 2015 im Alter von 65 Jahren in den Ruhestand getreten (vgl. MK-Meldung).

27.04.2017 – MK

Print-Ausgabe 10/2017

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren