Alexandra von Nahmen, Miodrag Soric,
Michael Knigge, Maya Shwayder //
Deutsche Welle

29.09.2017 • Alexandra von Nahmen, 45, ist bei der Deutschen Welle (DW) seit dem 1. August neue Leiterin des DW-Studios Washington. Sie übernahm die Position von Miodrag Soric, der Anfang November 2009 DW-Studiochef in der US-Hauptstadt geworden war. Soric, Jg. 1960, arbeitet nun seit Mitte August als Korrespondent im DW-Studio Moskau. Das dortige Studio der deutschen Auslandsrundfunkanstalt wird seit Juli 2015 von Juri Rescheto geleitet. Rescheto, Jg. 1973, hatte zuvor für die Deutsche Welle als Reporter aus der Ukraine berichtet.

Alexandra von Nahmen wurde am 14. März 1972 im oberschlesischen Peiskretscham geboren; aufgewachsen ist sie in Recklinghausen. Sie studierte Journalistik an der Technischen Universität Dortmund und an der American University in Washington, D.C. und volontierte in den Jahren 1996/97 beim Westdeutschen Rundfunk (WDR). Für den WDR arbeitete sie dann als landespolitische Reporterin. Später war sie unter anderem auch für den Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) und Sat 1 tätig. Im Jahr 1999 kam von Nahmen zur Deutschen Welle, wo sie zunächst in deren Hauptstadtstudio in Berlin als parlamentarische Korrespondentin arbeitete. Die Deutsche Welle hat Standorte in Bonn (Zentrale) und in Berlin.

Im Juni 2007 wurde Alexandra von Nahmen Leiterin des DW-Studios Moskau. Fünf Jahre später kehrte sie aus der russischen Hauptstadt zur Deutschen Welle nach Berlin zurück. Dort verantwortete sie zuletzt bis Ende 2016 die TV-Planung. Anfang des Jahres 2017 ging sie dann bereits als Korrespondentin in die USA und übernahm schließlich Anfang August die Leitung des DW-Studios Washington. Nach Angaben der Deutschen Welle sieht die neue Studioleiterin „einen besonderen Schwerpunkt“ in der „Weiterentwicklung von Social-Media-Formaten“.

Im DW-Studio Washington ist seit Anfang Februar 2017 auch Alexandra von Nahmens Ehemann Carsten von Nahmen als fest angestellter Korrespondent tätig. Zuvor war er ab Anfang April 2014 Leiter der DW-Nachrichtenredaktion in Deutschland, die damals neu konzipiert worden war. Im DW-Studio Washington arbeiten neben Carsten von Nahmen und Alexandra von Nahmen noch zwei weitere Korrespondenten: Michael Knigge und Maya Shwayder. Knigge ist nun seit Mitte August stellvertretender DW-Studioleiter in Washington.

Mirodrag Soric, der für die Deutsche Welle jetzt in Moskau im Einsatz ist, studierte Slawistik, Politikwissenschaften und Germanistik an den Universitäten Köln, München, Kiew und Moskau. Nach freiberuflicher journalistischer Tätigkeit für Tageszeitungen volontierte er 1988/89 bei der Deutschen Welle. Dort war er anschließend in der Hörfunkredaktion Politik/Wirtschaft tätig. Ab 1993 arbeitete er als Programmreferent des damaligen DW-Intendanten Dieter Weirich.

Im Jahr 1995 wurde Soric zum Leiter des russischen Radioprogramms berufen, drei Jahre später übernahm er die Leitung der Mittel- und Osteuropa-Programme der Deutschen Welle. Am 1. Juli 2002 rückte er zum Chefredakteur für die Mittel-/Osteuropa-, Südosteuropa-, Afrika-/Nahost- und Asien-Programme von DW-Radio auf. Am 1. Januar 2006 wurde er Chefredakteur des gesamten Hörfunk- und Online-Angebots der Auslandsrundfunkanstalt. Anfang November 2009 war Soric dann in die US-Hauptstadt Washington gewechselt, wo er knapp acht Jahre lang das dortige DW-Studio leitete.

29.09.2017 – MK

Print-Ausgabe 24/2017

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren