Hörspiel des Monats Juli: „Gold. Revue“ von Jan Wagner

02.08.2017 • Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat das Stück „Gold. Revue“ von Jan Wagner, dem Büchner-Preisträger des Jahres 2017, zum Hörspiel der Monats Juli gewählt. Es handelt sich bei dem rund 85-minütigen Stück um eine Koproduktion von Deutschlandfunk (DLF) und Südwestrundfunk (SWR); Regie führte Leonhard Koppelmann. „Gold. Revue“ wurde am 15. Juli um 20.05 Uhr zunächst im DLF-Programm ausgestrahlt und dann am 16. Juli um 18.20 Uhr bei SWR 2 (vgl. MK-Kritik). Mitwirkende Akteure in dem Hörspiel sind unter anderem Mechthild Grossmann, Heikko Deutschmann, Henning Nöhren, Marek Harloff, Rainer Philipp und Jan Maak. Die musikalische Komposition zum Stück stammt von Sven-Ingo Koch. Zur Begründung ihrer Entscheidung schreibt die Jury der Akademie:

«Den legendären amerikanischen Goldrausch sieht Jan Wagner in „Gold. Revue“ sprachlich prägnant unter neuen Perspektiven. Sein Hörspieldebüt ist eine lyrische Nummernrevue, die mit einem Prolog zum Ursprung der Welt und des Goldes beginnt, und dies grundlegend in Mechthild Grossmanns Bass. Dieser zeitlichen Tiefensondierung folgt ein raumgreifendes Weitwinkelpanorama, das bewegte Bilder von Landstrichen und Küsten eröffnet: Von überall her brechen Gold- und Glückssucher westwärts auf. Modellhaft vertreten diesen Drang sechs verschiedene Abenteurer, die hier ein hochkarätiges Sprecher-Ensemble teils behutsam, teils stürmisch ins Spiel bringt.

In kluger Regie gewichtet und rhythmisiert Leonhard Koppelmann Abschiede, Aufbrüche, Goldgräbertrott und -fron. In der Sierra wird der Text lautmalend: Da klopfen die Spaten, pochen und picken die Hacken, scharren, schürfen, schaufeln und schleppen die Helden, bis Sprechen in Songs übergeht. Doch gereimt und ungereimt siegt schließlich die Schwerkraft der Verhältnisse. Sie raubt den Abenteurern den Impuls zum Absprung, zu versprochener Heimkehr und Liebe, überhaupt zur Umwandlung von Gold in Lebensqualität. In groteskem Kontrast zu dieser Bilanz präsentiert die Revue Profiteure des Goldrauschs wie den Saloon-Chef samt Damen, deren buntgemischtes Angebot von Apfeltorte, Whisky, Sex und Spielhölle den Elenden die Goldunzen und den letzten Lebensnerv raubt. Staunenswert wird ein Western-Stoff hier zum akustischen Welttheater.»

* * * * *

Alle bisherigen Hörspiele des Monats im Jahr 2017

Januar

Schere Faust Papier (Deutschlandradio Kultur)

Autor/Regie: Michel Decar

Februar

Coldhaven (SWR 2)

Autor: John Burnside, Regie: Klaus Buhlert

März

Die verlorenen Söhne (HR 2 Kultur)

Autor/Regie: Robert Schoen

April

Sie sprechen mit der Stasi (WDR 3)

Autoren/Regie: Andreas Ammer und FM Einheit

Mai

Lutherland (MDR Kultur)

Autor: Lorenz Hoffmann, Regie: Stefan Kanis

Juni

Follower (MDR Kultur)

Autor: Eugen Ruge, Regie: Ulrich Lampen

Juli

Gold. Revue (Deutschlandfunk/SWR 2)

Autor: Jan Wagner, Regie: Leonhard Koppelmann

02.08.2017 – MK

Print-Ausgabe 24/2017

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren