Deutschlandradio hat Reporterpool eingerichtet

Das Deutschlandradio hat einen Reporterpool eingerichtet, um die aktuelle Berichterstattung in den Programmen der Hörfunkanstalt zu verstärken. Die Journalisten aus dem Reporterpool stünden bereit, „wenn durch neue Ereignisse ein hoher Informationsbedarf besteht und mehr Hintergrund, Erläuterung und Facetten benötigt werden“, erklärte Deutschlandradio-Intendant Willi Steul am 9. März in einem Bericht für den Hörfunkrat der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt, die die drei Programme Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen betreibt.

Dem Reporterpool gehören seit Anfang 2017 Sabine Adler (Leitung) und Burkhard Birke an. In dem Reporterpool wird demnächst auch Sebastian Engelbrecht arbeiten. Er ist bisher noch Referent von Deutschlandradio-Intendant Steul, der Ende November 2016 angekündigt hatte, sein Amt zum 1. Mai 2017 zur Verfügung zu stellen (vgl. MK-Meldung). Da die Nachfolge im Intendantenamt noch nicht geklärt ist, ist offen, wann der Intendantenwechsel erfolgen wird. Nach dem Ausscheiden von Willi Steul beim Deutschlandradio wird Sebastian Engelbrecht dann als Reporter tätig sein.

07.04.2017 – MK

Print-Ausgabe 7/2017

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren