Die Gewinner beim Deutschen Fernsehpreis 2017: Ehrenpreis für Schauspielerin Senta Berger

Am 2. Februar (Donnerstag) wurde in Düsseldorf der Deutsche Fernsehpreis 2017 verliehen. Die Auszeichnungen wurden jetzt zum insgesamt 18. Mal vergeben. Seit 2016 wird die Preisverleihungsgala nicht mehr live im Fernsehen übertragen. Diesmal gab es von der Veranstaltung eine 45-minütige Zusammenfassung zu sehen, die am späten Abend des 2. Februar als „Leute heute spezial“ im ZDF ausgestrahlt wurde (23.15 bis 0.00 Uhr). Die Sendung sahen 1,37 Mio Zuschauer (Marktanteil: 10,4 Prozent). Das ZDF war beim Deutschen Fernsehpreis in diesem Jahr der federführende Sender. Der Wettbewerb wird gemeinsam von ARD (WDR), ZDF, RTL und Sat 1 veranstaltet. Im Folgenden alle Preisträger:

 

1. Bester Fernsehfilm

Familienfest (ZDF/Arte; Kino-Koproduktion aus dem Jahr 2015)

 

2. Bester Mehrteiler

Mitten in Deutschland: NSU (ARD/SWR/BR/WDR/MDR/Degeto)

 

3. Beste Serie

Club der roten Bänder (Vox) 2. Staffel

 

4. Beste Schauspielerin

Sonja Gerhardt für Ku’damm 56 (ZDF) und Jack the Ripper – Eine Frau jagt einen Mörder (Sat 1)

 

5. Bester Schauspieler

Martin Brambach für Wellness für Paare (ARD/WDR) und Der Fall Barschel (ARD/Degeto) 

 

6. Beste Regie

Lars Kraume für Terror – Ihr Urteil (ARD/RBB/Degeto) und Familienfest (ZDF/Arte; Kino-Koproduktion)

 

7. Bestes Buch

Annette Hess für Ku’damm 56 (ZDF)

 

8. Beste Kamera

Frank Lamm für Mitten in Deutschland: NSU – Heute ist nicht alle Tage: Die Täter (ARD/SWR/MDR/Degeto)

 

9. Bester Schnitt

Claudia Wolscht für Zielfahnder – Flucht in die Karpaten (ARD/WDR/Degeto)

 

10. Beste Musik

Heiko Maile für Winnetou (RTL)

 

11. Beste Ausstattung

Matthias Müsse für Winnetou (RTL)

 

12. Beste Unterhaltung Primetime

Die Beste Show der Welt (Pro Sieben) mit Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und Jeannine 

Michaelsen

 

13. Beste Unterhaltung Late Night

Neo Magazin Royale (ZDFneo/ZDF) mit Jan Böhmermann

 

14. Beste persönliche Leistung / Moderation Unterhaltung

Nils Bomhoff, Etienne Gardé, Daniel Budiman, und Simon Krätschmer für die Moderationen von Rocket Beans TV (über Internet-Plattform) und Nitro Autoquartett (RTL Nitro)

 

15. Beste Comedy / Kabarett

Das Lachen der Anderen (WDR Fernsehen)

 

16. Bestes Factual Entertainment

Kitchen Impossible (Vox), Kochwettbewerb mit Tim Mälzer u.a.

 

17. Beste Information

Panama Papers – Im Schattenreich der Offshorefirmen (ARD/NDR/WDR), Reihe Die Story im Ersten

 

18. Beste persönliche Leistung / Moderation Information

Christiane Meier für ihre Interviews im ARD-Morgenmagazin (WDR)

 

19. Beste Dokumentation / Reportage

Das Schicksal der Kinder von Aleppo – Neue Heimat Deutschland (ZDF/ITV/PBS/ITN), Reihe Auslandsjournal – Die Doku

 

20. Bestes Infotainment

Galileo (Pro Sieben), Wissensmagazin

 

21. Beste Sportsendung

Übertragungen vom Tennis: Australian Open 2016 und US Open 2016 (Eurosport), jeweils Finale der Damen

 

22. Förderpreis

Wishlist (Funk/Radio Bremen/MDR), Mystery-Webserie

 

23. Ehrenpreis der Stifter

Senta Berger für ihr schauspielerisches Lebenswerk

02.02.2017 – MK
Ausgezeichnet mit dem Ehrenpreis der Stifter des Deutschen Fernsehpreises: Schauspielerin Senta Berger
Gewinner des Deutschen Fernsehpreises 2017 in der Kategorie „Beste Unterhaltung Late Night“: Jan Böhmermann vom „Neo Magazin Royale“ (ZDFneo)
Gewinner des Deutschen Fernsehpreises 2017 in der Kategorie „Bestes Factual Entertainment“: Tim Mälzer mit „Kitchen Impossible“ (Vox)
Smalltalk am Rande der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2017 (v. li.): ARD-Programmdirektor Volker Herres, ZDF-Intendant Thomas Bellut, NRW-Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann (SPD), Ute Biernat von der Produktionsfirma Ufa Show & Factual Fotos: Screenshots