USA: Wachsende Nachfrage nach Kurzform-Videos

06.12.2017 • Mit der weiter wachsenden Verbreitung und Nutzung von Smartphones steigt in den USA die Nachfrage besonders junger Menschen nach sogenannten Kurzform-Videos. Dabei geht es vor allem um dramatische Serien in kleinen Häppchen, die 10 oder 20 Minuten dauern („short-form video series“). Mehr und mehr Produzenten und Distributoren sehen in diesem Format eine große Zukunft, weil solche Miniserien-Episoden der kurzen Aufmerksamkeitsspanne von Smartphone-Nutzern entsprechen. Vorreiter auf diesem Sektor ist derzeit das französische Medienkonglomerat Vivendi, dessen 2016 gegründete Firma Studio plus sich ganz der Herstellung und Verbreitung von Kurzform-Videos widmet.

Der Video-on-Demand-Anbieter Studio plus, eine gemeinsame Gründung von Canal plus (Vivendi) und der Universal Music Group, wurde zuerst in Frankreich, Italien und Brasilien tätig, hat aber jetzt auch den Weg auf den US-amerikanischen Markt angetreten. Nachdem das Unternehmen in seinen bisherigen Verbreitungsgebieten über 5 Mio Abonnenten sammeln konnte, sieht es den Weg offen, um auch in den USA binnen kurzem ein Publikum zu finden. Dominique Delport, Chairman von Vivendi Content, sagte laut einer Presseerklärung des Unternehmens, das amerikanische Publikum sei hungrig nach authentischen Inhalten und Studio plus sei angetreten, die Lücke zu schließen, die hinsichtlich hochwertiger Serien in kurzem Format („premium short series“) bestehe.

Laut der US-Fachzeitschrift „Variety“ besteht das Angebot der amerikanischen Version von Studio plus zur Zeit aus 15 Serien aus den Kategorien Drama, Science Fiction, Krimi, Action und Melodrama. Dazu gehört unter anderem die Serie „All You Need Is Me“, in der ein Talentmanager, der alle seine Klienten verloren hat, eine unbekannte englische Rock-Band anheuert, für die sich schon bald der Weg nach ganz oben ebnet. Die Hauptrolle spielt der 25-jährige Toby Sebastian, der durch seine Rolle des Trystane Martell in der HBO-Serie „Game of Thrones“ bekannt wurde. Zwei Serien von Studio plus, „Crime Time“ und „Ahí Afuera“, waren dieses Jahr auch für den International Emmy Award nominiert worden. Das Angebot von Studio plus kann in den USA zur Zeit über den App Store von Apple zum monatlichen Preis von 3,99 Dollar abonniert werden.

06.12.2017 – Ev/MK