Die Hitliste für die „Tagesthemen“-Kommentare 

Und hier ist sie wieder, die wunderbare Hitliste für die „Tagesthemen“-Kommentare, das geliebte Ritual, das uns die ARD, die sorgfältig darüber Statistik führt, jährlich ermöglicht. Im JAHR 2016 gab es insgesamt 214 Kommentare (2015: 215). Für diese 214 Beiträge wurden 30 Sprecherinnen und 44 Sprecher eingesetzt, insgesamt also 74 Personen. Dies dürfte, soweit bekannt, die höchste Gesamtanzahl von Personen sein, auf die sich das Kommentieren in den ARD-„Tagesthemen“ in den vergangenen 25 Jahren und vielleicht überhaupt verteilte.

Die hohe Gesamtzahl der Personen ist mit ein Grund dafür, dass mit den 30 Sprecherinnen die absolute Anzahl von Frauen, die Kommentare in den „Tagesthemen“ sprachen, im Jahr 2016 die höchste war, die es jemals gegeben hat: Der Frauenanteil betrug diesmal 40,5 Prozent – die Frauen-Power bei den Meinungsbeiträgen in den „Tagesthemen“ hat also enorm zugenommen. In den fünf Vorjahren (2015, 2014, 2013, 2012, 2011) hatte der Frauenanteil jeweils bei rund einem Drittel gelegen (zwischen 31,6 und 34,9 Prozent). Im Jahr 2016 sprachen von den insgesamt 214 Kommentaren die 44 Männer 131 (2015: 46/148); die 30 Frauen sprachen 83 Kommentare (2015: 23/67). Der prozen­tuale Anteil der Kommentare von Sprecherinnen belief sich damit auf 38,8 Prozent. Das heißt, auch hier gab es einen signifikanten Anstieg des Frauenanteils, auf den zugleich bislang höchsten Wert überhaupt. Zuletzt (2014, 2015) stammte rund ein Drittel dieser Meinungsbeiträge von Sprecherinnen.

Die Meinungsmacht der Frauen

Beim WDR ist die Entwicklung so, dass es nun – 2016 – erstmals mehr Frauen als Männer waren, die „Tagesthemen“-Kommentare sprachen: 11 Sprecherinnen gegenüber 10 Sprechern. Die 11 Frauen sprachen 2016 insgesamt 40 Kommentare und damit deutlich mehr als die 10 Männer, die auf zusammen 24 Kommentare kamen. Bereits 2015 hatten die Frauen vom WDR mehr Kommentare gesprochen als ihre Kollegen; die Frauen waren dabei absolut aber in Unterzahl gewesen (8 Sprecherinnen gegenüber 12 Sprechern). Auch beim NDR gab es 2016 erstmals mehr Frauen (8) als Männer (7), die „Tagesthemen“-Kommentare sprachen. Die Frauen kamen auf insgesamt 13, die Männer auf 12 Kommentare. Unter dem Strich lässt sich feststellen, dass beim NDR 2016 de facto eine ausgeglichene Quote von 50:50 herrschte hinsichtlich Sprecherinnen und Sprechern, während beim WDR mittlerweile die Frauen die Meinungsmacht übernommen haben, zumindest 2016 bei den „Tagesthemen“-Kommentaren.

Was die Sender angeht, so verteilten sich im Jahr 2016 die Sprecherinnen und Sprecher der Kommentare im Wesentlichen wie in den Vorjahren auf die neun Landesrundfunkanstalten der ARD. Das heißt, der WDR als größter Sender mit dem meisten Personal liegt hier mit insgesamt 64 Kommentaren auch diesmal wieder, wie stets, auf Platz 1. Signifikante Veränderungen gab es im vorigen Jahr beim NDR und beim MDR. Der NDR kam 2016 auf nur noch 25 Kommentare und damit fünf weniger als im Jahr zuvor, während der MDR fünf Kommentare mehr verbuchte und sich von 16 (2015) auf 21 (2016) steigerte. Radio Bremen, die kleinste Anstalt der ARD, steuerte im Jahr 2016 keinen einzigen „Tagesthemen“-Kommentar bei – das war zuletzt im Jahr 2010 der Fall gewesen.

Sigmund Gottlieb noch einmal an der Spitze

Was die Einzelpersonen angeht, so hat Sigmund Gottlieb – gewissermaßen zum Abschied als Fernsehchefredakteur des Bayerischen Rundfunks (BR) – noch einmal die Spitzenposition bei der „Tagesthemen“-Kommentare-Rangliste erklommen: Er tat 2016 mit 12 Beiträgen am häufigsten seine Meinung kund, quasi einmal pro Monat. Zuletzt hatte Gottlieb im Jahr 2008 an der Spitze gestanden. Nun wird der als stramm konservativ bekannte Bayer Ende März in den Ruhestand treten.

Die Sprecherin mit den meisten Kommentaren war 2016 Tina Hassel vom WDR, die seit Juli 2015 Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios ist. In den Jahren 2012, 2013, 2014 und 2015 hatten in den Ranglisten der Einzelpersonen jeweils Rainald Becker (SWR) bei den Männern und Brigitte Abold (BR) bei den Frauen viermal hintereinander auf Platz 1 gelegen. Für den Saarländischen Rundfunk (SR) sprach 2016 – wie bereits seit vielen Jahren – keine einzige Frau einen Kommentar. Es gab nur zwei Männer, die kommentierten (zusammen kamen sie auf drei Kommentare). Für den BR sprachen sieben Männer und zwei Frauen, für den MDR fünf Männer und eine Frau. Beim MDR gab es damit 2016 zumindest eine Frau, die kommentierte. 2014 und 2015 hatte keine einzige Frau vom MDR, dessen Intendantin Karola Wille derzeit ARD-Vorsitzende ist, einen „Tagesthemen“-Kommentar gesprochen.

Was es – wie man sich denken kann – in der Geschichte der seit 1978 existierenden ARD-„Tagesthemen“ noch nie gab, war, dass eine Frau am Ende eines Jahres in der Gesamtliste der Sprecherinnen und Sprecher auf Platz 1 stand. Vielleicht gelingt ja im Jahr 2017 Tina Hassel diese historische Leistung. Zumal zwei kommentierende Platzhirsche auf dem Rückzug sind: der genannte Sigmund Gottlieb und gewissermaßen auch Rainald Becker, der, seit er im Juli 2016 ARD-Chefredakteur wurde, nicht mehr ganz so häufig Kommentare spricht.

* * * * * * * * * * *

• Die Kommentare in den ARD-„Tagesthemen“ 2016:

Platzierung 2016 nach Kommentatorinnen und Kommentatoren

1. Sigmund Gottlieb (BR) – 12 Kommentare

2. Tina Hassel (WDR) – 9

– Rainald Becker (SWR) – 9

4. Brigitte Abold (BR) – 7

– Esther Saoub (SWR) – 7

6. Monika Wagener (WDR) – 6

– Thomas Baumann (MDR) – 6

– Alois Theisen (HR) – 6

– Oliver Köhr (MDR) – 6

10. Marion von Haaren (WDR) – 5

– Sonia Mikich (WDR) – 5

– Georg Restle (WDR) – 5

– Christian Nitsche (BR) – 5

14. Isabel Schayani (WDR) – 4

– Michael Strempel (WDR) –  4

– Rolf-Dieter Krause (WDR) – 4

– Ute Brucker (SWR) – 4

– Fritz Frey (SWR) – 4

– Clemens Bratzler (SWR) – 4

– Markus Bornheim (BR) – 4

– Claudia Bruckenmaier (NDR) – 4

– Holger Ohmstedt (NDR) – 4

– Stefan Raue (MDR) – 4

24. Sabine Rau (WDR) – 3

– Ellen Ehni (WDR) – 3

– Jochen Leufgens (WDR) – 3

– Udo Lielischkies (WDR) – 3

– Christian Thiels (SWR) – 3

– Frank Bräutigam (SWR) – 3

– Michael Stempfle (SWR) – 3

– Kai Gniffke (SWR) – 3

– Anna Kyrieleis (RBB) – 3

– Reinhard Borgmann (RBB) – 3

– Esther Schapira (HR) – 3

– Michael Schramm (BR) – 3

35. Tamara Anthony (NDR) – 2

– Ariane Reimers (NDR) – 2

– Andreas Cichowicz (NDR) – 2

– Stefan Niemann (NDR) – 2

– Thomas Hütsch (HR) – 2

Ingo Nathusius (HR) – 2

– Florian Meesmann (MDR) – 2

– Tim Herden (MDR) – 2

– Norbert Klein (SR) – 2

– Andreas Bachmann (BR) – 2

– Ina Ruck (WDR) – 2

46. Kirsten Girschick (BR) – 1

– Michael Mandlik (BR) – 1

– Richard Schneider (BR) – 1

– Nathalia Bachmayer (HR) – 1

– Julia Krittian (MDR) – 1

– Robin Lautenbach (RBB) – 1

– Norbert Carius (SR) – 1

– Kristina Böker (SWR) – 1

– Birgitta Weber (SWR) – 1

– Marie-Kristin Boese (SWR) – 1

– Werner Eckert (SWR) – 1

– Golineh Atai (WDR) – 1

– Shafagh Laghai (WDR) – 1

– Birgit Virnich (WDR) – 1

– Udo Grätz (WDR) – 1

– Stephan Stuchlik (WDR) – 1

– Michael Heussen (WDR) – 1

– Hajo Seppelt (WDR) – 1

– Markus Preiß (WDR) – 1

– Rolf Seelmann-Eggebert (NDR) – 1

– Thorsten Hapke (NDR) – 1

– Klaus Scherer (NDR) – 1

– Gabi Kostorz (NDR) – 1

– Julia Stein (NDR) – 1

– Anja Reschke (NDR) – 1

– Hanni Hüsch (NDR) – 1

– Annette Dittert (NDR) – 1

– Volker Herres (NDR) – 1

 

Platzierung 2016 nach Sendern

1. WDR:              64 (2015: 61)

2. SWR:              44 (2015: 46)

3. BR:                 36 (2015: 34)

4. NDR:               25 (2015: 30)

5. MDR:               21 (2015: 16)

6. HR:                 14 (2015: 14)

7. RBB:                 7 (2015:  6)

8. SR:                   3 (2015:  5)

9. Radio Bremen: 0 (2015:  3)

Gesamt:          214 (2015: 215)

* * * * * * * * * *

(Quelle für die Zahlen: ARD-Programmdirektion, München)

27.01.2017 – da-vn/MK

Print-Ausgabe 2-3/2017

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren