Bis in den Giftschrank des WDR

«Im Theater war Carmen-Renate Köper eine Grande Dame. Im Fernsehen hat sie es sogar bis in den Giftschrank des WDR geschafft, als sie Marianne Hoppe in einem WDR-Gespräch mit deren Engagement in der Hitler-Zeit konfrontierte. So ist es, wenn Persönlichkeitsrecht und journalistische Freiheit aufeinandertreffen. Die Sympathien aber waren bei der Köper, nicht bei Marianne Hoppe.»

Michael Schmid-Ospach, früherer stellvertretender WDR-Fernsehdirektor, am 1. April 2017 in Frankfurt am Main in seiner Laudatio auf die Schauspielerin und Filmemacherin Carmen-Renate Köper zu deren 90. Geburtstag

04.04.2017 – MK

Print-Ausgabe 19/2017

Inhalt

Abonnement

Jetzt abonnieren